Pirmasens PraetoriansAm ersten Spieltag der Verbandsliga Mitte waren die Rockets aus Offenbach zu Gast. Die Praetorians gewannen mit 57:27 (14:7 / 12:6 / 18:0 / 13:14). Die Gäste waren mit über 50 Spielern gegen 12:30 Uhr auf dem Sportgelände eingetroffen und wurden herzlich empfangen.

Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis führte den Coin-Toss aus. Das Spiel startete pünktlich um 15:00 Uhr bei bestem Footballwetter vor knapp 850 Zuschauern und mit Unterstützung durch 24 Cheerleaderinnen der TVP Hurricanes.

Die offenbacher Offense startete zuerst. Im ersten Drive der Rockets stand die Defense der Praetorians solide, sodass die Gäste diesen mit einem Punt beenden mussten. Gleich im ersten Drive der Praetorians Offense erzielte der Quarterbach #4 Kevin Johnston nach einem 60 Yard Lauf die ersten Punkte für die Praetorians und somit auch den ersten Touchdown in der jungen Teamgeschichte (6:0 nach Verhinderung der 2-Point-Conversion). Im dritten Drive der Gäste erkämpfte sich #86 Fabian Kirchniawy den Touchdown für die Rockets (6:7, PAT #14 Michael Reich). Die Praetorians konnten gleich wieder Punkten, #44 Maurice Laufer mit dem Touchdown (14:7, nach erfolgreicher 2-Point-Conversion durch #4 Kevin Johnston).

Das zweite Viertel verlief ähnlich stark für die Praetorians. Erst #59 Timo Hoffmann mit der Interception und im folgenden Drive #4 Kevin Johnston mit dem Touchdown zum 20:7 (PAT nicht erfolgreich). Die Gäste antworteten mit erneutem Touchdown durch #86 Fabian Kirchniawy. Nach dem missglückten Extrapunkt stand es nun 20:13. Die stark auflaufende Offense der Praetorians brachte gleich wieder Punkte aufs Board. Nach einem guten Pass von #4 Kevin Johnston lief #80 Andreas Leiner in die Endzone (26:13, PAT nicht erfolgreich).

Nun war Halbzeit. Trotz der Führung von zwei Touchdowns war das Spiel noch längst nicht entschieden. Für die zweite Halbzeit hieß es weiterhin konzentriert bei der Sache bleiben und alles geben.

Das dritte Viertel gehörte ganz allein den Praetorians, man überzeugte durch ein nach wie vor starkes Laufspiel und sicheres Passspiel. Zwei gefangene Interceptions (#92 Marcel Dustin und #44 Maurice Laufer) und drei weitere Touchdowns (#4 Kevin Johnston, #44 Maurice Laufer, #4 Kevin Johnston; jeweils nicht erfolgreiche 2-Point-Conversions) brachte die Praetorians nun mit 44:13 in Führung.

Im vierten und letzten Viertel der Partie konnten beide Offense-Drives der Rockets in Punkte verwandelt werden (#32 Muhammed Denezli, #86 Fabian Kirchniawy, PAT #14 Michael Reich). Die Gäste waren nun deutlich konzentrierter. Aber auch die Praetorians liesen nicht nach und erzielten ebenfalls zwei weitere Touchdowns (#89 Luca Schicker, PAT #51 Dominik Karg, #4 Kevin Johnston). Am Ende stand es verdient 57:27 für die Praetorians.

Bis zum nächsten Spiel – Samstag, den 16.04., Heimspiel gegen die Celtic Guardians aus Emmelshausen – heißt es: Nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Zwei Trainingseinheiten stehen auf dem Programm, in denen die Spieler weiter an sich arbeiten werden.

Bericht: Pirmasens Praetorians

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016