Pirmasens PraetoriansAm zweiten Spieltag der Verbandsliga Mitte waren die Celtic Guardians aus Emmelshausen zu Gast. Die Praetorians gewannen mit 37:0 (7:0 / 17:0 / 13:0 / 0:0). Die Gäste waren aufgrund personeller Probleme mit 22 Spielern angereist.

Das ist das Minimum, um ein Punktspiel zu absolvieren. Den Coin-Toss führte FKP-Aufsichtsratmitglied Hans Schaufler durch. Das Spiel startete um 15:00 Uhr bei angenehmen Footballwetter und vor fast 500 Zuschauern.

Die Offense der Praetorians startete zuerst. Nach einigen schönen Lauf- und Passspielzügen gelang es der Offense nicht einen Touchdown zu erzielen. Man gab den Drive nach 10 Spielzügen mit einem Turnover on Downs an die Gäste ab. Auch die Defense der Praetorians machte ihre Sache ordentlich und zwang die Gäste nach nur 5 Spielzügen zum punten. Der Ball ging an der 50 Yard-Linie ins aus, somit hatten die Hausherren eine sehr gute Ausgangsposition für den zweiten Drive. Die zweite Angriffsserie bestand ausschließlich aus Pässen, denn das Passspiel hat sich als probates Mittel gegen die Defense der Celtic Guardians gezeigt. Nach sechs Spielzügen der zweite Touchdown, doch die Freude hielt nur kurz an: Flagge auf dem Feld (Illegal Shift der Offense, 5 Meter Strafe und Wiederholung des Downs). Vier Passspielzüge später dann endlich die Erleichterung. Touchdown-Pass auf #80 Andreas Leiner, der komplett frei in der Endzone stand. Nach dem erfolgreichen Extrapunkt durch #59 Timo Hoffmann stand es 7:0 für die Praetorians.

Das zweite Viertel begannen die Gäste aus Emmelshausen und mussten nach nur 4 Spielzügen wieder punten. Der darauffolgende Drive der pirmasenser Offense brachte nach einer handvoll Spielzügen einen weiteren Touchdown, #44 Maurice Laufer hatte nur 2 Yard bis zur Endzone. #59 Timo Hoffmann verwandelte wieder den Extrapunkt. Neuer Spielstand 14:0. Auch die nächste Angriffsserie der Celtic Guardians endete nach wenigen Spielzügen mit einem Punt und die Offense der Praetorians stand erneut auf dem Platz. Gleich im ersten Spielzug Touchdown für die Pirmasenser. Ein tiefer Pass von #4 Kevin Johnston auf #27 Dominik Kern, der damit seinen ersten Touchdown erzielte. #59 Timo Hoffmann verwandelte abermals den Extrapunkt, 21:0 für die Praetorians. Der nächste Drive lies auf Punkte für die Gäste hoffen, Field Goal Versuch von der gegnerischen 38 Yard Linie aus. Der Ball schafft es jedoch nicht über die Querlatte und #44 Maurice Laufer fing den Ball und trug ihn 30 Yards zurück. Die Praetorians kamen noch einmal bis vor die Endzone und entschieden aufgrund der nur noch wenig verbliebenen Zeit ein Field Goal zu schießen. #59 Timo Hoffmann mit dem 24:0 Halbzeitstand.

Trotz der Überlegenheit auf dem Platz, waren die Praetorians stellenweise zu unkonzentriert und verursachten unnötige Strafen. Zwei Touchdowns wurden in den ersten beiden Vierteln wegen Fouls zurückgenommen. Für die zweite Halbzeit hieß es, mit dem Kopf bei der Sache bleiben und weitere Punkte auf die Anzeigetafel bringen.

Im dritten Viertel konnten die Hausherren gleich im ersten Drive der Offense punkten. Touchdown durch #4 Kevin Johnston, der in diesem Spiel häufiger unter Druck zu geraten schien als gegen Offenbach. Die anschließende 2-Point-Conversion war jedoch nicht erfolgreich, somit blieb es beim 30:0. Die Gäste gaben trotz personeller Schwierigkeiten alles und hofften mit einem erneuten Field Goal Versuch, der neben die Stangen ging, zu punkten. Im letzten Drive der pirmasenser Offense für das dritte Viertel gab es das Highlight des Spieles zu sehen. Von der gegnerischen 23 Yard-Linie warf der Quarterbach der Praetorians, #4 Kevin Johnston, einen tiefen Pass auf #11 Sebastian Heck, der dann ungestört in die Endzone lief. Durch den erneuten Extrapunkt von #59 Timo Hoffmann stand es dann 37:0.

Im letzten Viertel geschah nicht mehr viel. Die Praetorians spielten vorwiegend mit der zweiten Garde und wechselten auch ihren Ersatzquarterback #5 Charles Barlow ein. Aufgrund des Punktevorsprungs wurde die Spielzeit in diesem Viertel nicht mehr angehalten. Es gab keine Punkte mehr obendrauf, Endstand 37:0.

Die Defense der Praetorians machte eine hervorragende Arbeit, da keine Punkte zugelassen wurden, bei der Offense wäre mehr drin gewesen. Zu den Celtic Guardians bleibt zu sagen, trotz der Personalproblemen auf dem Feld, hat die Mannschaft bis zum Schluss hart aber äußerst fair gekämpft. Wir freuen uns auf das Rückspiel am 22.05. in Emmelshausen.

Das nächsten Spiel ist zugleich das erste Auswärtsspiel der Praetorians. Am Sonntag, den 24.04. geht es nach Gießen zu der zweiten Mannschaft der Golden Dragons, die in ihrem ersten Spiel bei den Celtic Guardians aus Emmelshausen mit 63:0 gewannen. Kickoff ist um 16 Uhr. Bis dahin stehen noch zwei Trainingseinheiten aus, in denen an den individuellen Fehlern aus dem Spiel vom Wochenende gearbeitet wird.

Bericht: Pirmasens Praetorians

FKP-Newsletter

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

Adidas

Framas

Sport Stuppy

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016