Regionalliga SüdwestAm 30. Spieltag der Regionalliga Südwest konnte unser FK Pirmasens einen historischen Auswärtssieg in Saarbrücken feiern. Informationen zu allen weiteren Begegnungen liefert die aktuelle Pressemitteilung.

Elversberg macht großen Schritt

Die SV Elversberg hat am 30. Spieltag der Regionalliga Südwest einen großen Schritt in Richtung Qualifikation für die Aufstiegsspiele zur 3. Liga gemacht. Gegen den Aufsteiger SV Spielberg setzte sich die SVE vor 1.512 Zuschauern 3:0 (2:0) durch und profitierte außerdem von der Niederlage des SV Eintracht Trier (1:2 gegen die U 23 des SC Freiburg). Damit hat Elversberg bei noch vier ausstehenden Spielen sechs Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten aus Trier.

Elversbergs Top-Torjäger Mijo Tunjic (19., Foulelfmeter/28.) stellte bereits in der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg. Für den Erstplatzierten der Torschützenliste waren es die Saisontore 17 und 18. Sturmpartner Moritz Göttel (73.) schraubte das Ergebnis in die Höhe. Spielberg bleibt nach der dritten Niederlage aus den zurückliegenden vier Spielen Tabellenvorletzter.

Freiburg II überrascht in Trier

Eintracht Trier hat nach der 1:2 (0:2)-Heimniederlage gegen die U 23 des SC Freiburg nur noch geringe Chancen, Elversberg von Platz zwei zu verdrängen. Freiburgs Fabian Schleusener (24./43.) hatte die Gäste in der ersten Halbzeit vor 1.856 Zuschauern mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße gebracht. Patrick Lienhard (49.) stellte kurz nach der Halbzeit den Anschluss her. Für einen Punktgewinn reichte es für die Eintracht aber nicht mehr. In der Nachspielzeit sah Triers Offensivspieler Christoph Anton (90.+5) wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte.

Trier gewann von den vergangenen fünf Begegnungen nur eine (4:0 gegen Hessen Kassel). Für die abstiegsgefährdeten Freiburger war es der erste dreifache Punktgewinn nach fünf Niederlagen in Folge.

Pirmasens mit Torfestival beim SV Saar 05

Der FK Pirmasens hat seinen höchsten Saisonsieg eingefahren. Beim Schlusslicht SV Saar Saarbrücken setzte sich der FKP 7:0 (2:0) durch. Kurios: Bereits nach 46 Sekunden hatte der Saarbrücker Rechtsverteidiger Mathäus Gornik (1.) wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen. In der zweiten Halbzeit sah auch sein Mitspieler Christopher Bugay (63.) wegen einer Notbremse „Rot“, so dass die Gastgeber die Partie zu neunt beendeten.

Das Schützenfest der Gäste leitete Ex-Bundesligaprofi Benjamin Auer (23.) ein. Der frühere Junioren-Nationalspieler sorgte wenige Minuten vor Abpfiff (86.) auch für den Schlusspunkt. Die weiteren Treffer für Pirmasens erzielten Felix Bürger (35.), Manuel Grünnagel (46.), Patrick Freyer (64.), Christian Schubert (79.) und Alexander Heinze (82.). Pirmasens rangiert nach dem Sieg fünf Zähler vor der abstiegsgefährdeten Zone. Saarbrücken bleibt mit elf Zählern Tabellenschlusslicht.

Bahlingens Siegesserie gerissen

Auch in der Partie zwischen dem Bahlinger SC und dem FC 08 Homburg ereigneten sich kuriose Spielszenen. Beim 3:1 (3:1)-Auswärtserfolg des FCH vergaben die Gastgeber aus Bahlingen vor 1.087 Zuschauern gleich zwei Foulelfmeter. Erich Sautner (16.) traf nur den Innenpfosten, Kapitän Dennis Bührer (51.) scheiterte an FCH-Schlussmann David Buchholz. Für die Gästetore waren Patrick Schmidt (12./17.) und Kai Hesse (24.) verantwortlich. Marco Waldraff (26.) konnte für Bahlingen nur noch den Anschluss herstellen.

Offenbach wahrt Aufstiegschance

Die von Ex-Bundesligatorwart Oliver Reck trainierten Offenbacher Kickers haben die Minimalchance auf das Erreichen der Playoffs zur 3. Liga gewahrt. Bei der bereits als Absteiger feststehenden SpVgg Neckarelz behielt der OFC 3:0 (1:0) die Oberhand, rangiert damit weiterhin sechs Zähler hinter Playoff-Rang zwei (SV Elversberg). Martin Roeser (18./67.) sorgte für die ersten beiden Treffer der Gäste. Dren Hodja (89.) traf zum Endstand.

Während es für den aktuellen Meister aus Offenbach der zweite Sieg am Stück war, musste Neckarelz die zweite Niederlage ohne eigenes Tor in Folge hinnehmen. In der Vorwoche hatte es ein 0:6 beim KSV Hessen Kassel gegeben.

Kassel in Walldorf erfolgreich

Der KSV Hessen Kassel fuhr einen 2:0 (0:0)-Auswärtssieg beim FC-Astoria Walldorf ein. Die beiden Angreifer Sylvano Comvalius (83.) und Mike Feigenspan (90.) hatten für den KSV getroffen. Beide Torschützen sind in der kommenden Saison nicht mehr für Kassel am Ball. Feigenspan wechselt zur U 23 von Borussia Mönchengladbach in die Regionalliga West. Wohin es Comvalius verschlägt, ist noch offen. Nach dem 6:0-Kantersieg gegen Neckarelz war es für den KSV der zweite Sieg in Serie. Walldorf verlor zu Hause zum zweiten Mal hintereinander.

Worms stoppt Spitzenreiter Mannheim

Der Traditionsverein VfR Wormatia Worms sorgte am 30. Spieltag in der Regionalliga Südwest für eine Überraschung. Trotz eines 0:1-Rückstandes setzte sich die Wormatia vor 7.282 Zuschauern beim Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim 3:2 (0:1) durch, versetzte dem ehemaligen Bundesligisten einen weiteren Dämpfer.

Für den Tabellenführer war es bereits die zweite Niederlage in Folge, nachdem die Mannschaft von SVW-Trainer Kenan Kocak in der Vorwoche beim von Ex-Nationalspieler Thomas Brdaric trainierten Aufsteiger TSV Steinbach 0:1 verloren hatte.

Der Mannheimer Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz, der in der Südwest-Staffel nicht mehr zur Teilnahme an den Aufstiegssspielen zur 3. Liga berechtigt, ist aber immer noch recht komfortabel. Eintracht Trier liegt nach der Heimniederlage weiterhin neun Punkte hinter der Mannschaft von Kenan Kocak.

Mannheims Giuseppe Burgio (39.) hatte zunächst für die Gastgeber getroffen. In der zweiten Halbzeit drehte Worms dann auf. Alper Akcam (49.), Ricky Pinheiro (54.) und Alan Stulin (60., Foulelfmeter) sorgten innerhalb von elf Minuten für die drei Treffer des Außenseiters, der vier seiner zurückliegenden fünf Partien gewonnen hat und mit jetzt 39 Punkten den Klassenverbleib so gut wie sicher hat.

SVW-Mittelfeldspieler Morris Nag (86.) konnte in der Schlussphase nur noch den Anschluss herstellen. Auf Seiten des SV Waldhof sah Top-Torjäger Jannik Sommer, der bereits 14 Saisontore auf dem Konto hat, nach einer Rudelbildung die Rote Karte.

Steinbach beendet Hoffenheimer Erfolgsserie

Der TSV Steinbach wird immer mehr zum Favoritenschreck. Nach dem 1:0-Heimerfolg gegen Spitzenreiter Waldhof Mannheim besiegte das Team von Trainer Thomas Brdaric auch die U 23 der TSG 1899 Hoffenheim 1:0 (1:0). Für die TSG war es die erste Niederlage im Fußballjahr 2016. Von den vorherigen zehn Spielen im neuen Jahr hatte Hoffenheim acht gewonnen (zwei Remis). Das Siegtor für Steinbach markierte Velimir Jovanovic (19.).

Der TSV rangiert jetzt mit 35 Punkten fünf Zähler vor der Gefahrenzone. Hoffenheim vergab wohl die letzte Chance, noch einen der beiden Spitzenplätze zu erobern. Nach dem Sieg der SV 07 Elversberg gegen den abstiegsbedrohten SV Spielberg liegt die TSG vier Runden vor Schluss neun Zähler hinter Platz zwei zurück.

1. FC Saarbrücken gewinnt auf dem Betzenberg

Der 1. FC Saarbrücken hat nach fünf Spielen ohne Sieg erstmals wieder gewonnen. Bei der U 23 des 1. FC Kaiserslautern behielt der FCS 1:0 (1:0) die Oberhand, hat dennoch nur noch theoretische Chancen auf Platz zwei. Angreifer Kevin Behrens (16.) trug sich in die Torschützenliste ein. Für die Lauterer war es die dritte Niederlage am Stück. Seit fünf Partien hat der Nachwuchs der „Roten Teufel“ keinen Dreier mehr eingefahren.

Bericht: Regionalliga Südwest

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in 280 Zeichen

module2015 tra twitter

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016 | Kontakt | Impressum