Regionalliga SüdwestAm Samstag bestreitet unser FK Pirmasens ein Auswärtsspiel beim 1. FC Saarbrücken. Alle Informationen zu den weiteren Partien des Spieltages liefert die aktuelle Pressemitteilung der Regionalliga Südwest.

Ulm erwartet Mannheim zum Topspiel

Auf den Aufsteiger SSV Ulm 1846 Fußball wartet am 8. Spieltag in der Regionalliga Südwest eine harte Nuss. Am Samstag (ab 14:00 Uhr) gastiert Meister und Tabellenführer SV Waldhof Mannheim im Donaustadion. Aber: Ulm befindet sich vor dem Duell der Ex-Bundesligisten in Bestform, holte aus den zurückliegenden vier Partien zehn von zwölf möglichen Zählern. Außerdem zog der SSV am Mittwoch durch einen 3:2-Auswärtssieg beim unterklassigen SV Weingarten in das Achtelfinale des Verbandspokals ein, wahrte damit die Chance auf die Qualifikation für den DFB-Pokal.

Die Gäste aus Mannheim sind noch unbesiegt (fünf Siege, zwei Remis), unterstreichen damit ihre Ambitionen auf die Titelverteidigung und die erneute Teilnahme an den Playoffs zum Aufstieg in die 3. Liga. In der zurückliegenden Saison musste sich der SV Waldhof dem West-Meister Sportfreunde Lotte (0:0/0:2) geschlagen geben. In dieser Spielzeit leitet ein neuer Cheftrainer die Geschicke in Mannheim. Erfolgstrainer Kenan Kocak verließ den SV Waldhof in Richtung 2. Liga, ist mittlerweile für den SV Sandhausen tätig. Gerd Dais, der den FC Nöttingen in der vergangenen Saison zurück in die 4. Liga geführt hatte, beerbte Kocak.

Koblenz möchte Serie fortsetzen

Für Liganeuling TuS Koblenz könnte es derzeit nicht besser laufen. Nach drei Dreiern in Folge rangiert die Mannschaft von TuS-Trainer Petrik Sander vor der Partie gegen Drittligaabsteiger Stuttgarter Kickers am Samstag (ab 14:00 Uhr) auf Platz vier. Zuletzt ließ Koblenz im Derby dem SV Eintracht Trier keine Chance. Im Trierer Moselstadion setzte sich die TuS 3:0 durch.

Die Kickers kommen dagegen langsam, aber sicher in Fahrt. In einer Nachholpartie beim FC 08 Homburg (1:0) gelang am Dienstag der zweite Saisonsieg. Im Training der Kickers wirkt derzeit ein prominenter Gast mit. Der vereinslose Ex-Nationalspieler und Bundesligaprofi Kevin Kuranyi hält sich bei den Schwaben fit. Grund ist vor allem die Nähe zu seinem Heimatort Sonnenberg. Eine Verpflichtung ist laut Vereinsangaben aber kein Thema.

Elversberg will den fünften Sieg in Folge

Der KSV Hessen Kassel muss in der Begegnung gegen den zweitplatzierten Vizemeister SV 07 Elversberg am Samstag (ab 14:00 Uhr) auf den erst 17-jährigen Steven Rakk verzichten. Der Mittelfeldspieler handelte sich beim 0:2 in Mannheim wegen wiederholten Foulspiels eine Gelb-Rote Karte ein. Gegen Elversberg will Kassel an die bisherigen Leistungen vor heimischer Kulisse anknüpfen. Beide Heimspiele konnte der KSV für sich entscheiden.

Die Gäste aus Elversberg haben gezeigt, wie schwer es ist, sie zu besiegen und gegen sie Tore zu erzielen. Die zurückliegenden vier Begegnungen gewann das Team von SVE-Trainer und Ex-Bundesligaprofi Michael Wiesinger allesamt zu Null (11:0 Tore). Die einzige Saisonniederlage gab es beim Meister Waldhof Mannheim (0:2).

Wieder viele Tore bei Steinbach - FCK II?

Während der TSV Steinbach auswärts nach drei Spielen noch ohne Punkt ist, zeigte sich die Mannschaft von Trainer Matthias Mink im heimischen Haiger heimstark (zwei Siege, ein Remis). Zuletzt konnte man Eintracht Trier mit 2:0 besiegen. Gegen die U23 des 1. FC Kaiserslautern geht der TSV Steinbach favorisiert ins Spiel. Die „kleinen Teufel“ von Hans-Werner Moser blieben zuletzt fünf Spiele sieglos. In der vergangenen Saison sahen die Zuschauer ein torreiches 4:4-Remis.

Schafft Homburg die Wende?

Vier Punkte aus sechs Spielen, erst drei erzielte Tore, Tabellenplatz 17. Den Start in die Saison hatte sich der FC 08 Homburg anders vorgestellt. Am Samstag (ab 14:00 Uhr) will die Mannschaft von Jens Kiefer gegen die TSG Hoffenheim II im dritten Anlauf endlich die ersten Heimpunkte einfahren. Bislang blieb den Besuchern im heimischen Waldstadion auch ein Tor der Saarländer vergönnt. Auch die U 23 der Hoffenheimer hat den Anfangsschwung zuletzt verloren und blieb in vier Spielen sieglos.

Saarbrücken erwartet Pirmasens

Durch zuletzt drei Siege in Folge konnte sich der 1. FC Saarbrücken mit Mannheim und Elversberg vom Rest der Liga etwas absetzen. Ein Erfolgsgarant von Trainer Dirk Lottner ist bislang Torjäger Patrick Schmidt (kam vom FC 08 Homburg), der mit fünf Treffern die Hälfte aller Tore des 1. FC Saarbrücken erzielt hat. Am Samstag (ab 14:00 Uhr) tritt der FK Pirmasens im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen an. Zuletzt konnte das Team von Peter Tretter trotz ansprechender Leistung in Offenbach (1:3-Niederlage) keine Punkte holen.

Saisondebüt für Copado in Walldorf

Seit vergangenen Mittwoch leitet Ex-Profi Francisco Copado die Geschicke auf der Trainerbank des Aufsteigers Watzenborn-Steinberg. Seine Pflichtspielpremiere feiert Copado am Samstag (ab 14:00 Uhr) beim Tabellennachbarn FC-Astoria Walldorf. Walldorf konnte sich am Mittwoch mit einem Sieg in Worms aus dem Tabellenkeller befreien und steht in der Tabelle einen Punkt vor den Hessen, die bislang auswärts noch ohne Sieg sind.

Kellerduell in Offenbach mit unterschiedlichen Vorzeichen

Am Sonntag kommt es am 8. Spieltag auf dem Bieberer Berg zum absoluten Kellerduell: Der Tabellenletzte Kickers Offenbach erwartet Eintracht Trier als Tabellenvorletzten. Dabei könnten die Vorzeichen allerdings kaum anders sein: Während sich Offenbach aufgrund des 9-Punkte-Abzugs am Tabellenende befindet, ist der Mannschaft von Eintracht-Trainer Peter Rubeck bei fünf Niederlagen in sieben Spielen der Saisonstart missglückt. Zuletzt gab es gegen die beiden Aufsteiger Ulm und Koblenz und gegen den TSV Steinbach drei Niederlagen in Folge. Bei einem Offenbacher Sieg könnte die Mannschaft von Oliver Reck die „rote Laterne“ an die Trierer abgeben.

Holt Nöttingen in Worms den ersten Auswärtspunkt?

Spiele des FC Nöttingen bieten den Zuschauern schon traditionell einen hohen Unterhaltungswert. Bereits 25 Tore in sieben Spielen (Tordifferenz: 10:15) fielen bei Beteiligung der Mannschaft von Trainer Dubravko Kolinger. Während zu Hause bereits sieben Punkte zu Buche stehen, warten die Badener auswärts allerdings noch auf den ersten Punktgewinn. Worms hingegen möchte die 0:1-Niederlagen gegen Walldorf vom vergangenen Mittwoch direkt wieder wettmachen und mit einem Heimsieg in die obere Tabellenhälfte rutschen.


Regionalliga Südwest Splitter

Sonderschichten bei Klaus Eder: Beim 1. FC Saarbrücken schiebt Dennis Wegner Sonderschichten, um nach über einem Jahr wieder auf den Platz zurückzukehren. Der 25-jährige Offensivspieler, der nach wie vor an den Folgen einer schweren Knieverletzung (unter anderem Meniskusschaden) laboriert, arbeitet derzeit bei Klaus Eder, Physiotherapeut der Nationalmannschaft, in Donaustauf (Bayern) an seinem Comeback. „Bei Dennis ist es eine ganz spezielle Situation. Er musste sehr lange aussetzen. Bei der engen Taktung der Spiele mit den englischen Wochen können wir in Saarbrücken nicht die Trainingssteuerung bieten, die er benötigt. Deshalb ist er jetzt zwei Wochen in Donaustauf, absolviert dort täglich zwei Einheiten und wird betreut“, so der Sportliche Leiter Marcus Mann.

Lendenwirbel gebrochen: Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim muss rund vier bis sechs Wochen auf Stürmer Nicolas Hebisch verzichten. Der 26-Jährige hatte sich bereits beim 2:0 gegen den FC 08 Homburg Ende August eine Rückenverletzung zugezogen. Jetzt ist klar, dass Mannheim sogar für längere Zeit nicht auf Hebisch zurückgreifen kann. Bei einer MRT-Untersuchung wurde ein Lendenwirbelbruch festgestellt. Hebisch war in dieser Saison fünfmal für den SV Waldhof im Einsatz, erzielte drei Tore und bereitete zwei Treffer vor.

Torwart fällt aus: Eintracht Trier muss derzeit auf Torhüter Chris Keilmann verzichten. Der 24-jährige Schlussmann war in der Partie gegen die TuS Koblenz (0:3) bereits kurz vor der Halbzeit wegen einer schweren Prellung und eines Blutergusses ausgewechselt werden. In der jüngsten Begegnung beim TSV Steinbach (0:2) vertrat ihn Ersatztorwart Andrei Popescu. Auch im kommenden Spiel bei den Offenbacher Kickers am Sonntag (ab 14 Uhr) wird Popescu wohl zwischen den Pfosten stehen.

Copado übernimmt in Watzenborn-Steinberg: Ein ehemaliger Bundesligaspieler ist neuer Trainer beim Aufsteiger SC Teutonia Watzenborn-Steinberg: Francisco Copado leitet ab sofort das Training. Der 42-Jährige ist damit Nachfolger von Aufstiegstrainer Daniel Steuernagel, der aus beruflichen Gründen zurückgetreten war. Copado, der 49 Bundesliga-Einsätze (sieben Tore) für den Hamburger SV, die SpVgg Unterhaching, die TSG 1899 Hoffenheim und Eintracht Frankfurt absolvierte und zudem 160 Mal (52 Tore) in der zweiten Liga am Ball war, beendete für das Engagement bei der Teutonia seine Tätigkeit in der Bayernliga Süd als Trainer des FC Gundelfingen. Co-Trainer von Copado bei Watzenborn-Steinberg wird Babacar N'Diaye, ebenfalls 42 Jahre. Der ehemalige Bundesligaprofi von Hannover 96 (fünf Einsätze) war zuletzt Co-Trainer beim Drittligisten SC Preußen Münster. Das neue Duo steht für Teutonia Watzenborn-Steinberg erstmals am Samstag (ab 14.00 Uhr) im Spiel beim FC-Astoria Walldorf an der Seitenlinie. Mit sieben Punkten aus sieben Partien belegt der Neuling vor dem Duell mit dem FCA Rang zwölf.

Calmund lockt Sponsoren an: Reiner Calmund lockte rund 300 Partner und Sponsoren des ehemaligen Bundesligisten Kickers Offenbach ins Stadion am Bieberer Berg. Der langjährige Manager des Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen hielt einen 90-minütigen Vortrag über das Sponsoring in Vereinen. Ziel der Veranstaltung war es, neue Partner und Sponsoren für die Offenbacher Kickers zu gewinnen, die vor wenigen Tagen die Abwendung der Insolvenz bekannt gegeben hatten. Ein Unternehmer war sogar vom rund 400 Kilometer entfernten Bodensee nach Offenbach gekommen, um Calmund in Aktion zu erleben.

Spieler besuchen Schüler: Große Augen machten viele Kinder in Kasseler Schulen, als Spieler des KSV Hessen Kassel in den Klassenzimmern standen. Die Kicker kamen nicht mit leeren Händen: Autogrammkarten, Trikots, Wochenplaner und Poster verteilten die Fußballer in sechs Teams an sechs Schulen. Außerdem beantworteten sie Fragen der neugierigen Schüler und standen für „Selfies“ bereit. Das ist aber noch nicht genug: Die besuchten Klassen wurden zum letzten Heimspiel im Jahr 2016 am 10. Dezember ab 14 Uhr gegen Eintracht Trier eingeladen. „Für uns ist es wichtig, dass wir wieder mehr Nähe zu unseren zukünftigen Fans haben und dass der KSV seiner gesellschaftlichen Verantwortung nachkommt“, so Kassels Marketingleiter Michael Krannich zu der Aktion.

Wiedersehen im Pokal: Der VfR Wormatia Worms muss in der vierten Runde des Südwestdeutschen Verbandspokals beim Verbandsligisten SC Idar-Oberstein antreten. Die Begegnung wird am Mittwoch, 14. September, (ab 19.00 Uhr) ausgetragen. Die beiden Teams sind ehemalige Ligakonkurrenten. In der Regionalliga Südwest und in der Oberliga Südwest standen sich beide Mannschaften insgesamt 16-mal gegenüber. Die Bilanz spricht für den SC Idar-Oberstein, der achtmal gewann. Worms setzte sich in fünf Partien durch, drei Begegnungen endeten remis.


Rückblick Nachholspiele
Offenbach in der Pluspunktzone

Traditionsverein Kickers Offenbach hat nach sechs Auftritten in der Regionalliga Südwest erstmals Pluspunkte auf dem Konto. Nach dem 3:1 (0:0) gegen den FK Pirmasens in einer Nachholpartie vom 4. Spieltag stehen für die Mannschaft von Kickers-Trainer und Ex-Profi Oliver Reck zwei Zähler zu Buche. Den 19. Tabellenplatz konnte der mit neun Minuspunkten gestartete und finanziell angeschlagene OFC damit jedoch noch nicht verlassen.

Beim dritten Saisonsieg bewies der langjährige Torhüter und ehemalige Nationalspieler Oliver Reck ein glückliches Händchen. Die Torschützen Robin Scheu (64.) und Ihab Darwiche (70./72.), die innerhalb von nur acht Minuten die Partie vor 3844 Zuschauern entschieden, wurden beide eingewechselt. Für Pirmasens traf Can Cemil Özer (77., Foulelfmeter). Das konnte den dritten Offenbacher Heimsieg am Stück nicht verhindern.

Stuttgarter Kickers gewinnen in Homburg

Drittligaabsteiger Stuttgarter Kickers gewann das Gastspiel beim FC Homburg vor 1.236 Besuchern 1:0 (0:0) und verbesserte sich damit auf Rang acht. Schütze des entscheidenden Tores beim ersten Auswärtssieg der Saison war Alessandro Abruscia (64.). In der Nachspielzeit scheiterte Kickers-Stürmer Mijo Tunjic (90.+2) mit einem Foulelfmeter an Homburgs Schlussmann Niklas Jakusch. Für den FCH, der in der Abstiegszone rangiert, war es im zweiten Heimspiel die zweite Niederlage.

Steinbach stürzt Trier in die Krise

Der SV Eintracht Trier kommt in der Regionalliga Südwest nicht vom Fleck. In einer Nachholpartie des 4. Spieltages beim TSV Steinbach verlor der Tabellenfünfte der zurückliegenden Saison 0:2 (0:0), ist jetzt Vorletzter.

Für die Eintracht, die erst vier Zähler auf dem Konto hat, war es die dritte Niederlage in Folge. Der bisher einzige Saisonsieg gelang der Eintracht gegen den KSV Hessen Kassel (3:1). Für Steinbach war der Sieg ein Befreiungsschlag. Durch die späten Tore von Maurice Müller (83.) und Daniel Engelbrecht (85.) kletterte der TSV auf Rang 14.

Walldorf holt in Worms den ersten Auswärtssieg

Auch in der Partie zwischen dem VfR Wormatia Worms und dem FC-Astoria Walldorf fiel lange kein Tor. Am Ende setzten sich aber die Gäste 1:0 (0:0) durch. In der Schlussphase hatte Angreifer Marcel Carl (79.) den FC Astoria erlöst. Walldorf stoppte damit einen Negativlauf von vier Spielen ohne Sieg, überholt Worms in der Tabelle und rückt auf Platz zehn vor. Die Wormatia musste sich dagegen nach zwei Siegen in Folge erstmals wieder geschlagen geben.

Bericht: Regionalliga Südwest

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in 280 Zeichen

module2015 tra twitter

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016 | Kontakt | Impressum