1. FC SaarbrückenIm Traditionsderby zwischen unserem FK Pirmasens und dem 1. FC Saarbrücken konnte sich am Samstagnachmittag keine Mannschaft durchsetzen. Vor 2.789 Zuschauern im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion trennten sich beide Teams am Ende mit einem 1:1-Unentschieden.

Im Vergleich zur bitteren 1:3-Niederlage bei den Kickers in Offenbach vier Tage zuvor, blieb die Anfangsformation unserer Elf gleich. Trainer Peter Tretter sah keine Notwendigkeit, nach der guten und engagierten Leistung auf dem Bieberer Berg Änderungen vorzunehmen. Auch der 1. FC Saarbrücken ging im Vergleich zu seinem 2:1-Sieg gegen Hoffenheim II unverändert in die Partie gegen „die Klub“.

Die Hausherren, welche trotz der durchwachsenen letzten Saison auch in dieser Spielzeit wieder als Aufstiegsfavorit zu handeln sind, kamen sehr gut in die Partie und nahmen das Heft des Handelns schnell in die Hand. Bereits in der 14. Spielminute hatte Patrick Schmidt eine gute Möglichkeit, scheiterte jedoch am gut aufgelegten FKP-Keeper Daniel Kläs. Auch acht Minuten später lag der Saarbrücker Führungstreffer in der Luft, als sich Alexandre Noel Mendy auf der linken Außenbahn durchsetzte, sein Weitschuss jedoch das Gästetor knapp verfehlte. Glück hatte „die Klub“ auch bei einem Schuss von Manuel Zeitz, welcher nur die Querlatte traf.

Mit der ersten richtig guten Chance in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs schaffte es dann unser FK Pirmasens, in Führung zu gehen: Zunächst wurden zwei Schussversuche vom ehemaligen FCS-Spieler Dominik Rohracker noch abgewehrt, Can Cemil Özer schafft es jedoch, den Ball aus der zweiten Reihe in die Maschen zu schießen (45.).

Auch in der zweiten Hälfte waren die Saarländer deutlich aktiver. Bei unserer Elf merkte man die Belastung durch die vielen Spiele der vergangenen Tage und Wochen. „Die Englischen Wochen sind für uns schon extrem, gerade weil wir keine Profis sind“, sagte Co-Trainer Jens Schaufler.

Der Saarbrücker Ausgleichstreffer ließ jedoch lange auf sich warten. Bei einem guten Freistoß von Marwin Studtrucker scheiterte Kevin Behrens noch per Kopf. In der 79. Minute gelang dem 25-Jährigen dann aber doch das Tor zum 1:1. Es war der dritte Treffer für Behrens in der laufenden Saison. In der Vorwoche traf er in der 86. Minute zum 2:1-Sieg bei Hoffenheim II. Der zuvor für Patrick Freyer eingewechselte Felix Bürger hatte durch einen schnellen Konter noch die beste Pirmasenser Möglichkeit in der zweiten Halbzeit, verpasste jedoch den Torerfolg.

„Jeder, der im Stadion war, hat gesehen, dass Fußball manchmal recht ungerecht sein kann“, sagte FCS-Trainer Dirk Lottner nach Spielende, dessen Mannschaft kurz nach dem Ausgleichstreffer in Person von Peter Chrappan wegen Notbremse noch einen Platzverweis sah. Lottner zeigte sich enttäuscht über das Resultat: „Gefühlt haben wir heute zwei Punkte verloren.“ Jens Schaufler ordnete den Punktgewinn in Völklingen realistisch ein: „Wir sind mit dem Punkt hoch zufrieden, hatten aber auch das nötige Spielglück.“

1. FC Saarbrücken: Salfeld, Mendy (68. Mendler), Zeitz, Schmidt (83. Hahn), Holz (68. Sökler), Behrens, Studtrucker, Wenninger, Rau, Müller, Chrappan

FK Pirmasens: Kläs, Heinze, Reinert, Becker, Freyer (54. Bürger), Özer, Grünnagel, Steil, Rohracker (72. Grimm), Cissé, Auer (59. Rugg)

Tore: 0:1 Can Cemil Özer (45.), 1:1 Kevin Behrens (79.)

Zuschauer: 2.789

Schiedsrichter: Luca Schlosser (SRA: Fabian Schneider, Sören Müller)

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in 280 Zeichen

module2015 tra twitter

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016 | Kontakt | Impressum