Regionalliga SüdwestDie Winterpause ist vorbei: Am vergangenen Wochenende fanden die ersten Nachholspiele in der Regionalliga Südwest statt. Einen Überblick zu den gespielten Partien liefert die aktuelle Pressemitteilung.

Eintracht Trier verspielt 2:0-Vorsprung

Der Traditionsverein Eintracht Trier hat den erhofften Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenverbleib in der Regionalliga West verpasst. Im ersten Punktspiel nach der Winterpause musste sich das Team von Trainer Oscar Corrochano in einer Nachholpartie vom 21. Spieltag gegen den direkten Konkurrenten 1. FC Kaiserslautern II mit einem 2:2 (0:0) begnügen und belegt mit jetzt 16 Punkten weiterhin den vorletzten Tabellenplatz. Dabei verspielte die Eintracht sogar eine zwischenzeitliche 2:0-Führung.

Vor 1.627 Zuschauern im Moselstadion sorgten Triers Rückkehrer Josef Cinar (52.), der erst Anfang Januar vom türkischen Zweitligisten Gazianteb BB verpflichtet worden war, und Torjäger Muhamed Alawie (55.) mit seinem 13. Saisontreffer für einen Doppelschlag. Zum fünften Saisonsieg reichte es dennoch nicht, weil Tino Schmidt (72.) und Nils Seufert (86.) in der Schlussphase für die Lauterer zum Ausgleich trafen.
   
Mannheim fährt neunten Sieg in Serie ein

Durch einen 3:2 (0:0)-Heimsieg gegen die Stuttgarter Kickers in einer Nachholpartie vom 20. Spieltag in der Regionalliga Südwest erhöhte der SV Waldhof Mannheim die Spannung im Meisterschaftskampf. Durch den Dreier im Duell der beiden ehemaligen Bundesligisten vor 5.599 Zuschauern verkürzte die Mannschaft von Trainer Gerd Dais den Rückstand auf Spitzenreiter SV 07 Elversberg auf einen Zähler. Außerdem baute der SVW mit dem neunten Sieg in Serie den Vorsprung vor dem Tabellendritten TSV Steinbach auf sechs Punkte aus. Da in der Südwest-Staffel auch der zweite Platz zur Teilnahme an den Playoff-Spielen um den Aufstieg in die 3. Liga ausreicht, liegen die Waldhöfer voll auf Kurs.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit hatten Marcel Seegert (58.), Nicolas Hebisch (65.) und Gianluca Korte (69.) die Treffer für Mannheim erzielt. Die eingewechselten Sebastian Mannström (85.) und Winterzugang Jesse Weißenfels (90.+2), der vom Drittligisten SC Preußen Münster gekommen war, brachten die Gäste aus Stuttgart mit ihren Toren in der Schlussphase noch einmal heran, zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr.

Nach der Niederlage zum Debüt des neuen Kickers-Trainers Tomasz Kaczmarek rangieren die Schwaben weiterhin auf Platz 14 und damit in der Gefahrenzone. Insgesamt war es für den Drittligaabsteiger bereits die dritte Partie ohne Punktgewinn und das sechste Spiel hintereinander ohne Sieg.

Bericht: Regionalliga Südwest

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in 140 Zeichen

module2015 tra twitter

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016