1899 Hoffenheim IIUnser FK Pirmasens hat es am Samstagnachmittag geschafft, drei weitere wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Regionalliga Südwest zu sammeln. Im Heimspiel gegen die U23 von 1899 Hoffenheim siegte „die Klub“ am Ende mit 3:2.

„Unter dem Strich haben wir verdient gewonnen, weil wir die Mentalität an den Tag gelegt haben, die man einfach braucht, um gegen so einen starken Gegner zu bestehen“, sagte FKP-Trainer Peter Tretter, der seine Anfangsformation im Vergleich zum Heimsieg gegen Saarbrücken auf zwei Positionen verändert hatte. Can Cemil Özer kam für Patrick Freyer in die Startelf und auch Salif Cissé durfte für Marco Steil von Beginn an ran.

Den besseren Start erwischten zunächst die Gäste: Dennis Geiger hatte in der 4. Spielminute die erste gute Möglichkeit, sein Schuss aus zentraler Positionen verfehlte jedoch das FKP-Tor. Wenig später musste Torwart Daniel Kläs dann doch das runde Leder aus dem Netz holen: Geiger schloss einen schnell vorgetragenen Konter der Hoffenheimer zur 1:0-Führung ab (11.). Der Ausgleich sollte jedoch nicht lange auf sich warten lassen. Drei Minuten dauerte es nur, bis sich Charlie Rugg auf der rechten Außenbahn gut gegen seine Gegenspieler durchsetzte und zum 1:1 einnetzen konnte (14.).

Anschließend hatte „die Klub“ mehr vom Spiel und erarbeitete sich kurze Zeit ein leichtes Übergewicht im Mittelfeld. Beim Torschuss von Kemal Ademi hatte unser FKP jedoch Glück, dass der Winkel am Ende zu spitz wurde und der Ball nur das Außennetz traf (17.). Eine Minute später wurde das Zwischenhoch der Platzherren dann wieder beendet, als Simon Lorenz nach einem Eckball unbedrängt zur erneuten Gästeführung einschieben konnte (18.). Aron Viventi traf anschließend noch den Pfosten (23.). Es passierte in den Folgeminuten wenig vor beiden Toren.

Erst nach der Halbzeitpause sollte das Spiel dann wieder an Schwung gewinnen. Nur eine Minute war gespielt, als der an diesem Nachmittag erneut sehr gut spielende Manuel Grünnagel auf der Außenbahn seinen Bewachern entwischt war und die flache Hereingabe vom Hoffenheimer Simon Lorenz nur noch ins eigene Tor abgefälscht werden konnte (46.).

„In der zweiten Halbzeit haben wir deutlich nachgelassen und zu viele Gegentore zugelassen“, analysierte Gästetrainer Marco Wildersinn, denn das Heft des Handelns nahm fortan unser FK Pirmasens in die Hand. Zunächst fand eine Flanke von Dominik Rohracker zentral vor dem Tor aber keinen Abnehmer (54.). Die Pirmasenser Führung sollte dann auf elf Metern fallen. Der TSG-Keeper Matthias Köbbing zögerte zu lange und konnte sich nur noch per Foulspiel helfen. Can Cemil Özer traf in der 60. Spielminute so per Strafstoß so zum vielumjubelten 3:2.

In der Folge konzentrierte sich unsere Elf auf das Verteidigen und machte den Hoffenheimern im Angriff so das Leben schwer. Die letzte gute Tormöglichkeit vergab Dennis Geiger per Freistoß, welcher das Gehäuse nur knapp verpasste (90.). Zuvor waren auf der Gegenseite Charlie Rugg im Zweikampf mit Torwart Matthias Köbbing (70.) und Yannick Osee per Kopf (73.) gescheitert.

„Ich habe heute ein Spiel gesehen, dass wir so wie es gelaufen ist, unbedingt vermeiden wollten“, sagte Marco Wildersinn. Am kommenden Wochenende steht für unseren FK Pirmasens nun das Auswärtsspiel beim SC Teutonia Watzenborn an. Das Spiel wird am Samstag ab 14 Uhr ausgetragen.

FK Pirmasens: Kläs, Osee, Reinert, Griess, Özer (85. Erdem), Bouzid, Rugg, Hammann, Grünnagel, Rohracker (76. Freyer), Cissé (82. Becker)

1899 Hoffenheim II: Köbbing, Kapp, Ikpide (46. Owusu), Geiger, Ademi (46. Szarka), Viventi (70. Bühler), Posch, Lorenz, Dehm, Waack, Mees

Tore: 0:1 Dennis Geiger (11.), 1:1 Charlie Rugg (14.), 1:2 Simon Lorenz (18.), 2:2 Simon Lorenz (46./ET), 3:2 Can Cemil Özer (60./FE)

Zuschauer: 682

Schiedsrichter: Marcel Gasteier (SRA: Christoph Zimmer, Sören Müller)

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in 140 Zeichen

module2015 tra twitter

Adidas

Framas

Sport Stuppy

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016