Regionalliga SüdwestAm 28. Spieltag der Regionalliga Südwest konnte unser FK Pirmasens drei Punkte gegen die U23 von 1899 Hoffenheim feiern. Eine Übersicht über alle weiteren Partien liefert die aktuelle Pressemitteilung.

Offenbach gewinnt Duell zweier Ex-Bundesligisten

In einem Duell zweier ehemaliger Erstligisten gewannen die Offenbacher Kickers vor 5.501 Zuschauern 2:0 (2:0) gegen die Stuttgarter Kickers. Konstantinos Neofytos (40.) und Dren Hodja (44.) brachten den dritten Offenbacher Sieg aus den zurückliegenden vier Begegnungen unter Dach und Fach. Auf Seiten der Gäste sah Ryan Malone (38.) bereits in der ersten Halbzeit wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte.

Der OFC verkürzte den Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze auf einen Punkt und stürzte die Gäste in die Krise. Die Kickers warten unter der Regie des neuen Trainers Tomasz Kaczmarek weiter auf den ersten Dreier (zwei Remis, drei Niederlagen). Insgesamt gab es seit zehn Spielen keinen Sieg mehr.

Mannheim baut Tabellenführung aus

Der ehemalige Bundesligist SV Waldhof Mannheim hat die Tabellenführung in der Regionalliga Südwest am 28. Spieltag ausgebaut. Das Auswärtsspiel bei der TuS Koblenz entschied die Mannschaft von Waldhof-Trainer Gerd Dais 1:0 (0:0) für sich. Nicolas Hebisch (82.) sorgte mit einem Treffer in der Schlussphase für die Entscheidung. Beachtlich: Mannheim gewann zwölf der vergangenen 13 Ligaspiele bei einer Niederlage. Der Vorsprung auf Verfolger SV Elversberg (1:2 beim SSV Ulm am Samstag) beträgt jetzt vier Punkte.

Für Koblenz endeten zwei Serien. Zum ersten Mal nach acht Begegnungen ging die TuS wieder leer aus. Außerdem hatte der ehemalige Zweitligist zuvor fünfmal hintereinander keinen Gegentreffer hinnehmen müssen.

Schmidt mit Saisontoren 18 und 19

Patrick Schmidt vom 1. FC Saarbrücken bewies wieder einmal, dass er in dieser Saison der treffsicherste Angreifer der Liga ist. Beim 4:1 (1:0)-Heimerfolg gegen Aufsteiger SC Teutonia Watzenborn-Steinberg schnürte der 23-jährige Stürmer einen Doppelpack und erzielte damit seine Saisontreffer 18 und 19.

Vor 1.780 Zuschauern war es aber nicht nur Schmidt (50./87., Foulelfmeter), der zweimal traf. Auch sein Mitspieler Steven Zellner (10., Foulelfmeter/67.) trug sich doppelt in die Torschützenliste ein. Den Treffer für die Gäste markierte Markus Müller (58.).

Trier unterliegt in Stuttgart

Die von Ex-Nationalspieler Andreas Hinkel trainierte U 23 des VfB Stuttgart behielt im Duell zweier abstiegsgefährdeten Teams mit dem SV Eintracht Trier 3:2 (1:1) die Oberhand. Nicolas Sessa (44./49.) und Daniele Gabriele (57., Foulelfmeter) hatten die Tore für den VfB-Nachwuchs erzielt. Für Trier trafen Christoph Anton (27.) und Muhamed Alawie (51., Foulelfmeter).

Pirmasens sammelt wichtige Punkte

Der FK Pirmasens besiegte die U 23 der TSG 1899 Hoffenheim trotz zweimaligen Rückstands 3:2 (1:2). Joshua Mees (10.) hatte die TSG zunächst in Führung gebracht. Den zweiten Hoffenheimer Treffer markierte Simon Lorenz (17.). In der zweiten Halbzeit traf Lorenz erneut, diesmal aber ins eigene Tor (46.). Die weiteren Tore für Pirmasens erzielten Charles Nosike Rugg (13.) und Can Cemil Oezer (60.).

Während Pirmasens wichtige Punkte gegen den Abstieg sammelte, verpasste es Hoffenheim, den Rückstand auf Platz zwei auf sechs Punkte zu verkürzen.

Schmeer lässt Kassel jubeln

Bei der 0:2 (0:2)-Auswärtsniederlage beim KSV Hessen Kassel musste die U 23 des 1. FC Kaiserslautern über 75 Minuten zu zehnt spielen. Bernard Kyere (14.) hatte sich vor 1.605 Zuschauern bereits früh in der Partie die Rote Karte eingehandelt. Für beide Tore der Gastgeber war Sebastian Schmeer (27./42.) verantwortlich. In der zweiten Halbzeit hätte der Torjäger auch noch einen weiteren Treffer erzielen können. Schmeer schoss einen Foulelfmeter an den Pfosten (53.).

Steinbach setzt Heimserie fort

Das 2:0 (0:0) gegen den FC 08 Homburg vor 1.190 Zuschauern war für den TSV Steinbach der vierte Heimsieg in Folge. Dino Bisanovic (66.) und Mirko Schuster (78.) waren für die Gastgeber erfolgreich. Homburg wartet seit sechs Spielen auf einen dreifachen Punktgewinn. Von den sechs Partien verlor der abstiegsgefährdete FCH fünf.

Elversberg verpasst Chance auf Tabellenführung

Die zweitplatzierte SV 07 Elversberg musste beim Aufsteiger SSV Ulm 1846 eine 1:2 (0:0)-Auswärtsniederlage hinnehmen. Thomas Rathgeber (65.) und Johannes Reichert (71.) hatten Ulm vor 1.424 Zuschauern in Führung gebracht. Matthias Cuntz (86., Handelfmeter) sorgte zwar noch für den Anschluss. Zu einem Punktgewinn für die Mannschaft von SVE-Trainer und Ex-Bundesligaprofi Michael Wiesinger reichte es aber nicht mehr.

Für Ulm war es nach zwei Niederlagen und einem Remis der erste Sieg im neuen Jahr. Elversberg verpasste es, den komfortablen Vorsprung vor dem drittplatzierten TSV Steinbach (2:0 gegen Homburg) zu verteidigen. Der TSV kam durch den Sieg auf fünf Zähler heran.

Neue Hoffnung für Schlusslicht Nöttingen

Nach elf Spielen ohne Sieg ist der Knoten beim FC Nöttingen aus der Regionalliga Südwest geplatzt. Das Schlusslicht setzte sich am 28. Spieltag 5:1 (1:1) beim FC-Astoria Walldorf durch und verkürzte den Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze auf zwölf Punkte.

Michael Schürg (30./78.) und Niklas Hecht-Zirpel (64./67., Foulelfmeter/83.) waren für die Tore der Gäste aus Nöttingen verantwortlich. Walldorf war zuvor durch einen Treffer von Marcus Meyer (29.) in Führung gegangen.

Derby unter Auflagen - Sportgericht verhängt hohe Strafen

Das Sportgericht der Regionalliga Südwest hat u. a. aufgrund der Vorfälle im Hinspiel zwischen 1. FC Saarbrücken und Eintracht Trier für das Rückspiel am 01.04.2017 in Abstimmung mit beiden Vereinen hohe Sicherheitsauflagen angeordnet. Zusätzlich wurden die Vereine wegen fortgesetztem unsportlichem Verhalten ihrer Anhänger in der Hinrunde im Einzelrichterverfahren zu Geldstrafen in Höhe von 10.000 € (1. FC Saarbrücken) und 9.000 € (Eintracht Trier) verurteilt. Darüber hinaus ordnete das Sportgericht an, dass der SV Eintracht Trier ein Heimspiel unter (Teil-)Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen hat, setzte diese Strafe jedoch zur Bewährung aus. Die Bewährungszeit beträgt zwei Jahre, in denen die Anhänger des SV Eintracht Trier sich nichts mehr zuschulden kommen lassen dürfen. Der 1. FC Saarbrücken wurde neben der Geldstrafe dazu verurteilt, das Meisterschaftsheimspiel gegen den SV Stuttgarter Kickers unter teilweisem Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen. Lediglich die Sitzplätze der Haupttribüne stehen bei diesem Spiel für Zuschauer zur Verfügung. Aufgrund der Vielzahl der Verfehlungen der Anhänger des 1. FC Saarbrücken in der Vergangenheit sah das Sportgericht keinen Raum diese Strafe zu Bewährung auszusetzen.

Bericht: Regionalliga Südwest

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in 140 Zeichen

module2015 tra twitter

Adidas

Framas

Sport Stuppy

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016