SV Eintracht Trier 05Unser FK Pirmasens hat am Freitagabend im Kampf um den Klassenerhalt in der Regionalliga Südwest vorgelegt und einen wichtigen 3:0-Heimerfolg gegen den Konkurrenten SV Eintracht Trier 05 gefeiert. Der Abstand zu den potentiellen Abstiegsplätzen ist somit zunächst angewachsen.

Im Vergleich zum 0:0 gegen den FC Nöttingen vor zwei Wochen, wurde die Anfangsformation auf drei Positionen. Obwohl ein Einsatz bis zuletzt auf der Kippe stand, kehrte Torhüter Matthias Gize für Oliver Seitz zwischen die Pfosten zurück. Kapitän Sebastian Reinert machte für Salif Cissé Platz und Patrick Freyer ersetzte Yannick Griess.

Vor 1.001 Zuschauern waren die Gäste aus Trier zunächst besser im Spiel und wollten eine der letzten Möglichkeiten nutzen, um den Anschluss an die sicheren Tabellenplätze herzustellen. Bereits nach zwei Minuten nach Christos Papadimitriou das FKP-Gehäuse in den Fokus, der Schuss konnte jedoch zur Ecke geklärt werden. In der fünften Spielminute war es Muhamed Alawie, der im Fünfmeterraum den Ball nicht richtig traf und Daniel Kläs das runde Leder ebenfalls ins Toraus klären konnte. Auf der Gegenseite hatte unser FK Pirmasens Pech, dass der an diesem Abend gut und souverän leitende Schiedsrichter Thorsten Braun ein Tor wegen Foulspiels aberkannte.

Nachdem die Eintracht durch Michael Zinram, der in der Halbzeitpause ausgewechselt wurde, noch einmal eine Chance vorzuweisen hatte (33.), nutzte „die Klub“ einen kapitalen Torwartfehler kurz vor der Pause zur 1:0-Führung aus. Salif Cissé traf zentral vor dem Tor. Gekrönt wurde dieser Treffer in der ersten Minute der Nachspielzeit, als Charlie Rugg aus rund zwanzig Metern Maß nahm und den Ball - unhaltbar für Keeper Chris Keilmann - ins Lattenkreuz hämmerte (45.).

Unsere Elf konnte auch in der zweiten Hälfte die Spielkontrolle übernehmen und bereits sechs Minuten nach Wiederanpfiff für die Entscheidung sorgen: Die Trierer waren zu weit aufgerückt, Patrick Freyer konterte im Mittelfeld die komplette Gästemannschaft aus und legte vor dem Tor auf Can Cemil Özer quer, der nur noch einschieben musste (51.).

Anschließend war von Trier nur noch wenig zu sehen. Dominik Rohracker hätte nach rund einer Stunde sogar noch ein weiteres Tor erzielen können, scheiterte aus zentraler Position jedoch am Eintracht-Schlussmann (63.). Auch Özer nutzte in der Nachspielzeit seine Torchance nicht erneut (90.).

Somit gewann die Mannschaft von Trainer Peter Tretter nach einem schwachen Start dennoch verdient mit 3:0 gegen den SV Eintracht Trier 05 und reist nun am kommenden Samstag (14 Uhr) zum Drittliga-Absteiger Stuttgarter Kickers. Auch in diesem Duell mit einem direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt geht es um wichtige drei Punkte. „Die Klub“ setzt daher erneut einen kostenlosen Fanbus ein, der um 10:30 Uhr im Sportpark Husterhöhe abfährt. Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle entgegen.

FK Pirmasens: Kläs, Heinze, Freyer (61. Bürger), Özer, Bouzid (79. Reinert), Rugg, Hammann, Grünnagel, Steil (68. Griess), Rohracker, Cissé

SV Eintracht Trier 05: Keilmann, Alawie, Lienhard, Telch, Papadimitriou, Garnier, Blum, Zinram (46. Riedel), Henneboele, Kaminiotis, Heinz

Tore: 1:0 Salif Cissé (40.), 2:0 Charlie Rugg (44.), Can Cemil Özer (51.)

Zuschauer: 1.001

Schiedsrichter: Thorsten Braun (SRA: Manuel Reichardt, Stephan Spengler)

FKP-Newsletter

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

Adidas

Framas

Sport Stuppy

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016