Regionalliga SüdwestAm 34. Spieltag gastiert der Tabellenführer SV Waldhof Mannheim 07 im Sportpark Husterhöhe. Einen Überblick über alle weiteren Partien liefert die aktuelle Pressemitteilung der Regionalliga Südwest.

Duell um den Relegationsplatz in Völklingen

Am Samstag, den 22. April um 14:00 Uhr, kommt es zum absoluten Spitzenspiel des 34. Spieltags der Regionalliga Südwest. Der Tabellenzweite aus Elversberg gastiert beim Tabellendritten aus Saarbrücken, der mit einem Spiel weniger momentan sechs Punkte Rückstand auf den begehrten zweiten Relegationsrang hat. Bei einem Sieg kann Saarbrücken so den Rückstand auf drei Punkte verkürzen und bei noch vier ausstehenden Spielen wäre der Kampf um den Relegationsrang auf einmal wieder spannend. Die Vorzeichen für die Elf von Dirk Lottner stehen gut: seit fünf Spielen ist Saarbrücken ungeschlagen und ist stets als Sieger vom Platz gegangen. Am letzten Spieltag konnte am Ostermontag der Tabellenführer aus Mannheim mit 2:0 besiegt werden. Mendy brachte dabei sein Team schnell in Führung (1.) ehe Saarbrückens Torjäger Patrick Schmidt in der 55. Spielminute die drei Punkte sicherte. Verzichten muss der FCS auf Peter Chrappan, der wegen einer Notbremse im Spiel gegen Waldhof Mannheim mit rot vom Platz flog.

Auf der anderen Seite möchte „die Elv“ von der Kaiserlinde ihren Relegationsplatz verteidigen. Auch Elversberg hat eine stattliche Serie vorzuweisen, denn auch hier ist man seit fünf Spielen ungeschlagen. Gegen Saarbrücken will man nun diese Serie weiter ausbauen. Für Obernosterer und Torhüter Daniel Batz kommt es dabei zum Match gegen den künftigen Arbeitgeber. Beide werden zur kommenden Saison zum 1. FC Saarbrücken wechseln. Dennoch ist Trainer Wiesinger überzeugt, dass „beide bis zum Schluss alles geben werden“. Bei einem Sieg gegen Saarbrücken könnte Elversberg nicht nur den Relegationsplatz verteidigen, sondern auch zurück an die Tabellenspitze klettern.

Walldorf im Heimspiel gegen Kaiserslautern II

Seit drei Spielen wartet der FC-Astoria Walldorf auf einen Sieg. Aufgrund der Negativserie befindet sich die Astoria auf dem 12. Platz in der Tabelle und weist ein Polster von nur zwei Punkten auf dem ersten möglichen Abstiegsplatz auf. So befindet sich das Team von Trainer Matthias Born mitten im spannenden Abstiegskampf. Auch der Gegner aus Kaiserslautern wartet seit mehreren Spielen auf einen Sieg: zuletzt siegten die Roten Teufel am 27. Spieltag im Heimspiel gegen den TSV Steinbach mit 3:0. Der FCK II steht deshalb mit 30 Punkten auf einem direkten Abstiegsplatz. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt momentan sechs Punkte. Beide Mannschaften wollen nun am Freitag, den 21. April, die drei Punkte für sich behaupten, um so im Abstiegskampf punkten zu können.

Premiere von Luginger auf Homburgs Trainerbank

Nach der 1:2 Niederlage am Gründonnerstag gegen den VfB Stuttgart II zogen die Verantwortlichen des FC 08 Homburg Konsequenzen und trennten sich von Jens Kiefer. Gerade einmal zwei Tage später konnte Jürgen Luginger als neuer Chefcoach präsentiert werden. Mit Luginger hoffen die Verantwortlichen die sportliche Talfahrt stoppen zu können, um so einem Abstieg entgehen zu können. Nach drei Niederlagen in Folge steht der FC Homburg momentan mit 34 Punkten auf einem direkten Abstiegsplatz. Mit der Wormatia aus Worms hat Homburg nun eine schwierige Aufgabe vor der Brust. Seit mittlerweile sechs Spielen ist Worms nun ungeschlagen. Am vergangenen Spieltag siegte die Wormatia mit 2:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern II. Straub (66.) und Treske (73.) machten in der zweiten Halbzeit alles klar und bescherten Worms den 11. Sieg der laufenden Saison. Gegen Homburg muss Worms auf Benjamin Himmel verzichten, der gelbgesperrt nicht mitwirken darf.

Waldhof Mannheim will die Tabellenspitze behaupten

Mit 67 Punkten steht Mannheim momentan auf Platz 1 in der Tabelle. Nach der Heimniederlage im Livespiel gegen den 1. FC Saarbrücken am Ostermontag konnte Elversberg nach dem 1:0 Sieg gegen Walldorf bis auf einen Punkt an Mannheim heranrücken. Nun möchte Mannheim mit einem Sieg wieder zurück in die Erfolgsspur finden, um so den Platz an der Sonne behaupten zu können und dabei weiter einen großen Schritt Richtung Liga 3 machen zu können. Momentan besteht der Vorsprung auf einen Nicht-Relegationsrang bei sieben Punkten. Bei noch 15 zu vergebenen Punkten könnte ein Sieg gegen Pirmasens die Tür zur Relegation weit aufmachen.

Der FKP möchte einen Sieg Mannheims natürlich verhindern, um so in Abstiegskampf punkten zu können. Das Team von Trainer Peter Tretter befindet sich mit 36 Punkten knapp über dem Strich auf Platz 13. Im Hinspiel siegte Mannheim mit 3:1. Nun will „die Klub“ das Ergebnis aus dem Hinspiel korrigieren und diesmal als Sieger vom Platz gehen.

Trier will auch in Nöttingen gewinnen

Nach dem gelungenen Einstand von Triers Neu-Trainer Rudi Thömmes will Trier nun auch gegen den Tabellenletzten aus Nöttingen gewinnen. Im Spiel gegen den direkten Konkurrent im Abstiegskampf aus Watzenborn konnte Patrick Lienhard in der 90. Spielminute den goldenen Treffer erzielen und so eine Negativserie von fünf sieglosen Spielen beenden. Nun steht die Eintracht aus Trier mit 29 Punkten auf dem 17. Platz und hat sieben Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Bei noch 15 zu vergebenen Punkte ist für die Eintracht rechnerisch noch alles drin. Für den FC Nöttingen hingegen geht es im Spiel gegen Trier um alles oder nichts. Bei einer Niederlage wäre der FCN bei sechs Absteigern rechnerisch abgestiegen. Momentan besteht der Rückstand auf das rettende Ufer bei 14 Punkten.

TSV Steinbach zu Gast in Stuttgart

Der TSV Steinbach ist am Samstag, den 22. April um 14 Uhr, im Robert – Schlienz – Stadion, einem Nebenplatz der Mercedes Benz Arena, zu Gast. Das Hinspiel konnte Steinbach durch die Tore von Sargis Adamyan (2), Patrick Dulleck und Nikola Trkulja mit 4:0 gewinnen. Im Spiel gegen die U23 des VfB Stuttgart muss Trainer Matthias Mink auf Nico Herzig (Kahnbeinbruch linke Hand), Dino Bisanovic (Probleme mit der Achillessehne) und Andre Mandt (Muskelfaserriss) verzichten. Mit 55 Punkten steht der TSV Steinbach auf dem fünften Platz in der Tabelle: „Wir haben uns im Herbst viel erarbeitet und im Zuge der aktuellen Tabellensituation ein bisschen was zu verteidigen. Ich glaube wirklich, dass wir aus der Saison gehen und dabei Platz 3 und 4 in den Blick nehmen sollten“, so Matthias Mink.

Der VfB Stuttgart II rund um Trainer Andreas Hinkel befindet sich mit 39 Punkten auf Platz 10 in der Tabelle. Der Drittliga-Absteiger spielte zuletzt gegen Kaiserslautern Unentschieden (2:2) und konnte in Homburg mit 2:1 gewinnen. Nun hat der VfB II derzeit ein Polster von vier Punkten auf die möglichen Abstiegsplätze.

Stuttgarter Kickers wollen raus aus der roten Zone

Der ehemalige Bundesligist und Drittliga-Absteiger Stuttgarter Kickers will mit einem Sieg gegen Liganeuling Teutonia Watzenborn – Steinberg raus aus der Abstiegszone. Mit 35 Punkten stehen die Kickers auf dem ersten möglichen Abstiegsplatz. Am vergangenen Wochenende konnten die Kickers mit dem FK Pirmasens ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf mit 3:1 geschlagen werden. Badiane (10.), Landeka (25.) und Mannström (55.) sorgten mit ihren Toren für die drei Punkte. Durch den Sieg konnte der Abstand zum FKP auf einen Punkt verkürzt werden. Das Momentum wollen die Kickers nun auch gegen Watzenborn nutzen und als Sieger vom Platz gehen.

Koblenz will Siegesserie weiter ausbauen

Vier Spiele in Folge konnte die TuS aus Koblenz nun gewinnen. Dadurch stehen die Koblenzer um Trainer Petrick Sander mit 51 Punkten auf einem soliden 6. Platz. Am Ostermontag konnte Koblenz gegen Hessen Kassel einen 0:1 Pausenrückstand noch in ein 2:1 Sieg drehen. Antonaci per Kopf (58.) und Glockner (70.) durch einen Foulelfmeter drehten in der zweiten Halbzeit die Partie.

Der Gegner aus Ulm reist mit Personalproblemen nach Koblenz. Gleich drei etablierte  Kräfte werden Ulms Trainer Baierl nicht zur Verfügung stehen. Zu dem bereits seit einem Spiel gesperrten Johannes Reichert reihen sich nun auch Fabian Gondorf, der gegen Hoffenheim II mit rot vom Platz flog, und Felix Nierichlo (5. gelbe Karte) ein. Trotz aller dessen will Ulm die seit fünf Spielen andauernde Sieglosserie beenden und den 1:0 Sieg aus dem Hinspiel wiederholen. Den goldenen Treffer im Hinspiel erzielte David Braig in der 63. Spielminute.

Kickers Offenbach im Heimspiel gegen Kassel gefordert

Nach vier Spielen ohne Niederlage, bei denen die letzten beiden gewonnen wurden, konnten sich die Offenbacher Kickers aus der Abstiegszone befreien. Mit 37 Punkten steht man nun auf dem 11. Platz in der Tabelle, allerdings beträgt der Abstand auf den ersten möglichen Absteiger nur zwei Punkte. Der Gegner aus Kassel reist mit einer Niederlage gegen TuS Koblenz zum Auswärtsspiel in Offenbach. Der Tabellensiebte muss weiterhin auf den rotgesperrten Yassine Khadraoui verzichten, der noch zwei Spiele pausieren muss. Im Hinspiel konnte der KSV mit 1:0 gewinnen. Kurz vor Schluss erzielte der kurz zuvor eingewechselte Sebastian Schmeer (90.) den 1:0 Siegtreffer.


Regionalliga Südwest Splitter

Vertrag bis 2019: Ali Ibrahimaj verlässt den Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim zum Saisonende und wechselt zum Zweitligisten SV Sandhausen. Dort spielt der 25-jährige Offensivakteur erneut unter Cheftrainer Kenan Kocak, der von 2013 bis 2016 den SV Waldhof betreut hatte. In Sandhausen erhält Ibrahimaj einen Vertrag bis 2019 plus Option auf ein weiteres Jahr. „Ali ist ein junger und talentierter Spieler, dem wir zutrauen, dass er auch in der 2. Liga Fuß fassen kann. Außerdem kommt er aus der Region. Das spielte eine besondere Rolle“, so SVS-Geschäftsführer Otmar Schork. Trainer Kocak beobachtete übrigens seinen ehemaligen und künftigen Spieler Ibrahimaj im Topspiel gegen den 1. FC Saarbrücken (0:2). Der 36-Jährige war während der Live-Übertragung des TV-Senders „Sport1“ als Co-Kommentator neben Jörg Dahlmann im Einsatz.

Stürmerduo angeschlagen: Die SV 07 Elversberg bangt vor dem Spitzenspiel und Saarderby bei Verfolger 1. FC Saarbrücken am Samstag (ab 14 Uhr) um den Einsatz seines Sturmduos. Sowohl der ehemalige Bundesligaprofi Edmond Kapllani als auch Moritz Göttel mussten beim 1:0 gegen den FC Astoria Walldorf ausgewechselt werden. Ob sie rechtzeitig fit werden, ist noch unklar. Der frühere albanische Nationalspieler Kapllani lässt aktuell seine Karriere in Elversberg ausklingen. Der 34-jährige Routinier, der in der laufenden Saison 14 Tore erzielt hat, war während seiner Laufbahn unter anderem für den FC Augsburg, den Karlsruher SC, den FSV Frankfurt und den SC Paderborn 07 am Ball. Zu Buche stehen 54 Einsätze in der 1. Bundesliga (drei Tore) und 214 Partien im Unterhaus (73 Treffer). Elversbergs Sportlicher Leiter Roland Seitz gibt sich vor dem Spitzenspiel in Völklingen bei sechs Punkten Vorsprung vor dem FCS zuversichtlich. „Das Duell ist - zumindest für uns - kein Endspiel“, so Seitz gegenüber FUSSBALL.DE. „Sicher wollen wir punkten, um uns für den Endspurt eine gute Ausgangslage zu verschaffen. Aber selbst bei einer Niederlage haben wir aufgrund der besseren Tordifferenz immer noch alles in der eigenen Hand.“

Luginger-Debüt in Worms: Am Ostermontag leitete Ex-Bundesligaprofi Jürgen Luginger (unter anderem Fortuna Düsseldorf, FC Schalke 04, 1. FC Saarbrücken, SV Waldhof Mannheim und Rot-Weiß Oberhausen) seine erste Trainingseinheit beim FC 08 Homburg. Bereits am Freitagabend (ab 19 Uhr) gibt der 49-jährige Fußball-Lehrer, der bis Mitte März noch die U 23 des FC Schalke 04 in der Regionalliga West betreut hatte und in Homburg Jens Kiefer beerbte, bereits sein Debüt. Der FCH gastiert beim VfR Wormatia Worms. Für Homburg geht es um wichtige Zähler für den Klassenverbleib. Der Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze beträgt zwei Punkte. Worms rangiert dagegen im sicheren Mittelfeld.

Mendy macht weiter: Wenige Tage vor dem Derby und Topspiel gegen die SV 07 Elversberg (Samstag, 14 Uhr, in Völklingen) stellte der 1. FC Saarbrücken wichtige Weichen für die Zukunft. Der französische Mittelfeldspieler Alexandre Mendy, zuletzt Torschütze beim 2:0 gegen Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim, verlängerte seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Seit November 2014 schnürt der 33-Jährige bereits seine Stiefel für die Blau-Schwarzen. In 74 Pflichtspielen gelangen ihm sechs Treffer und 14 Torvorlagen. „Wir freuen uns, dass wir mit Alexandre einen Stammspieler weiter an uns binden konnten“, sagt Marcus Mann, Sportlicher Leiter des 1. FC Saarbrücken. Während Mendy auch für das Duell mit Elversberg fest eingeplant ist, muss FCS-Trainer Dirk Lottner auf Abwehrroutinier Peter Chrappan verzichten. Der 32-jährige Innenverteidiger hatte sich in Mannheim wegen einer Notbremse die Rote Karte eingehandelt und steht damit nicht zur Verfügung.

Talenttag in Koblenz: Aufsteiger TuS Koblenz veranstaltet am 1. Mai auf dem Kunstrasenplatz am Stadion Oberwerth einen Talenttag. Mitmachen können alle Nachwuchsfußballer der Jahrgänge 2005 bis 2008. Trainiert wird von zehn bis zwölf Uhr unter der sportlichen Leitung von Patrick Baade (Koordinator U 13 bis U 15).

Fanpakete für Finaltag: Für das Endspiel um den Verbandspokal des Südwestdeutschen Fußballverbandes gegen den Oberligisten SV Morlautern im Rahmen des zweiten „Finaltags der Amateure“ am Donnerstag, 25. Mai, (Christi Himmelfahrt) bietet der VfR Wormatia Worms Fanpakete an. Darin enthalten sind eine Eintrittskarte, die Mitfahrt im Bus und ein limitierter Pokalschal. Der Verkauf der Fanpakete beginnt am Freitag. Ein Teil der Einnahmen geht an die Jugendförderung des Vereins. Das Pokalendspiel wird in Pirmasens ausgetragen. Die genaue Anstoßzeit (13, 15 oder 17 Uhr) steht noch nicht fest.
Nur Ergebnis stimmt nicht: Nach dem 0:1 beim Tabellenzweiten SV 07 Elversberg war Matthias Born, Trainer des FC Astoria Walldorf, mit der Leistung seiner Mannschaft einverstanden. „Mit dem Ergebnis können wir selbstverständlich nicht zufrieden sein - auch wenn wir gegen die beste Mannschaft der Liga gespielt haben“, so Born. „Wir hatten aber speziell in der ersten Halbzeit sehr gute Torchancen. Mit ein wenig mehr Glück gehen wir in Führung. Im zweiten Durchgang hat man gesehen, dass unser Team intakt ist. Wir haben zu jeder Zeit alles versucht, um noch den Ausgleich zu erzielen. Das macht Mut.“ Am Freitagabend ab 19 Uhr geht es für Walldorf mit der Begegnung gegen die U 23 des 1. FC Kaiserslautern weiter. Dabei geht es für beide Mannschaften um wichtige Zähler für den Klassenverbleib. Walldorf hat nur noch zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Der Lauterer Nachwuchs rangiert aktuell sechs Zähler hinter den Nichtabstiegsplätzen.

Spitzenreiter überrascht Kids: Bereits zum elften Mal veranstaltete der Kreisoberligist SV 1898 Unter-Flockenbach sein Jugendcamp für Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 15 Jahren. Mit Benedikt Koep, Nicolas Hebisch und Morris Nag besuchten auch drei Spieler von Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim die knapp 100 jungen Fußballer. Das Trio beantwortete die Fragen der Kinder, schrieb Autogramme und stand für Fotos bereit. „Es ist für uns immer eine klasse Sache, wenn wir unsere Erfahrungen mit den Kindern teilen können“, so SVW-Angreifer Koep.

Osterwanderung in Elversberg: Eine schöne Osteraktion richtete die SV 07 Elversberg aus. Mit fast 70 Kindern und deren Eltern veranstaltete der Verein eine Osterwanderung durch den an das Stadion Kaiserlinde angrenzenden Wald. Unterwegs gab es verschiedene Stationen, an denen die jungen Fans bei einem SVE-Quiz ihr Wissen über den Verein und das Team prüfen konnten. Nach der Tour durch den Wald kamen die Kids an einer Lichtung an, wo die Suche nach Ostereiern und kleinen SVE-Geschenken begann. Auch Maskottchen „Paul“ und die beiden Elversberger Spieler Sven Sellentin und Marco Kofler waren vor Ort, gaben unter anderem Autogramme und erfüllten Fotowünsche. Nach der Wanderung besuchten alle Teilnehmer das Heimspiel gegen den FC Astoria Walldorf (1:0).

Muskelfaserriss verhindert Einsatz: Für Kilian Staroscik aus der U19 des 1. FC Saarbrücken hätte das vergangene Wochenende unvergesslich werden können. Staroscik wurde von Meikel Schönweitz in das Aufgebot der deutschen U18 Junioren gegen Österreich am 17. April in Helmstedt berufen. Allerdings musste Staroscik aufgrund eines Muskelfaserrisses verletzt wieder abreisen. Die deutschen U18 Junioren konnten Österreich mit 3:0 (1:0) besiegen.

Bericht: Regionalliga Südwest

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in 140 Zeichen

module2015 tra twitter

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016