Regionalliga SüdwestAm vorletzten Spieltag der Regionalliga Südwest 2016/2017 hat unser FK Pirmasens drei wichtige Punkte im Homburger Waldstadion eingefahren. Einen Rückblick auf alle Spiele des Wochenendes gibt es in der aktuellen Pressemitteilung.

Elversberg ist Meister

Die SV 07 Elversberg steht als Meister der Regionalliga Südwest-Saison 2016/2017 fest. Am 37. Spieltag setzte sich die SVE vor 1.675 Zuschauern 4:0 (2:0) gegen Schlusslicht FC Nöttingen durch und ist am abschließenden Spieltag in der kommenden Woche vom zweitplatzierten SV Waldhof Mannheim, an diesem Spieltag nicht im Einsatz, nicht mehr einzuholen. Der Vorsprung beträgt fünf Zähler. Den Sieg gegen Nöttingen hatte Markus Obernosterer (10.) eingeleitet. Niko Dobros (41.), Julius Perstaller (48.) und Edmond Kapllani (80.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. Es war das letzte Saisonspiel der SVE, die am kommenden Wochenende spielfrei hat. Am 25. Mai steht dann erst einmal das Endspiel im Saarlandpokal gegen den Ligakonkurrenten 1. FC Saarbrücken im Rahmen es „Finaltags der Amateure“ auf dem Programm. Danach geht es am 28./31. Mai mit den Aufstiegsspielen zur 3. Liga gegen den Bayern-Meister SpVgg Unterhaching weiter.

Tore-Wahnsinn in Koblenz: Drei Treffer in vier Minuten!

Im Spiel zwischen Aufsteiger TuS Koblenz und der U 23 des VfB Stuttgart bekamen die 1.400 Zuschauer sieben Tore zu sehen. Die Gäste setzten sich 5:2 (2:2) durch. Zunächst war aber Koblenz in Führung gegangen. Dejan Bozic (32.) traf für die TuS. Danach wurde es spektakulär: Innerhalb von vier Minuten fielen drei Tore. Erst drehten die Stuttgarter die Begegnung durch Treffer von Daniele Gabriele (39.) und Ardian Morina (41.). Nur wenige Augenblicke später traf erneut Bozic (42.) für Koblenz. In der zweiten Hälfte drehte der VfB-Nachwuchs dann auf. Tobias Feisthammel (48.) und zweimal Pascal Breier (57./77.) entschieden das Spiel zugunsten von Stuttgart.

Stuttgarter Kickers siegen, Trier steigt ab

Die Stuttgarter Kickers haben einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht. Gegen den direkten Abstiegskonkurrenten SV Eintracht Trier setzten sich die Gastgeber vor 4.180 Zuschauern 2:1 (0:1) durch und haben jetzt zwei Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone. Dabei hatte Trier den besseren Start erwischt. Muhamed Alawie (28.) traf mit seinem 22. Saisontor zum 1:0 für die Gäste und führt jetzt die Torschützenliste alleine vor Patrick Schmidt (1. FC Saarbrücken/21 Tore) an. In der zweiten Hälfte war es dann zunächst Shqipon Bektasi (52.), der das Ergebnis für die Kickers egalisierte. In der Schlussphase stellte Sebastian Mannström (76.) den Sieg der Gastgeber sicher. Trier rutschte durch die Niederlage auf den vorletzten Tabellenplatz ab und steht nun als Absteiger fest.

Offenbach macht Klassenverbleib perfekt

Die Offenbacher Kickers spielen auch in der kommenden Saison in der Regionalliga Südwest. Mit dem 1:0 (0:0)-Heimerfolg gegen die U 23 der TSG Hoffenheim vor 6.893 Zuschauern machte der ehemalige Bundesligist den Klassenverbleib perfekt. Vor dem abschließenden Spieltag sind die Abstiegsplätze fünf Zähler entfernt. Den entscheidenden Treffer für die Mannschaft von OFC-Trainer und Ex-Bundesligaprofi Oliver Reck markierte Dren Hodja (54.).

Pirmasens siegt im direkten Duell

Der FC 08 Homburg musste im Duell zweier abstiegsgefährdeter Mannschaften eine 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen den FK Pirmasens hinnehmen. Vor 1.862 Zuschauern im Homburger Waldstadion gelang Patrick Freyer (5.) bereits früh das Siegtor für die Gäste, die durch den dreifachen Punktgewinn an Homburg vorbeizogen. Homburg konnte trotz zahlreicher Tormöglichkeiten kein Treffer gelingen. Dadurch steht das Team von Jürgen Luginger einen Spieltag vor Schluss mit zwei Punkten Rückstand auf das rettende Ufer auf Platz 15.

Watzenborn-Steinberg wahrt sich die Minimalchance

Liganeuling SC Teutonia Watzenborn-Steinberg befindet sich vor dem Saisonfinale weiter im Rennen um den Klassenverbleib. Durch den 2:1 (1:0)-Auswärtssieg beim direkten Konkurrenten 1. FC Kaiserslautern U 23 verhinderte Watzenborn den vorzeitigen Abstieg in die 5. Liga. Damjan Marceta (34., Foulelfmeter) und Louis Goncalves (60.) trafen für die Gäste. Für das Lauterer Tor war Christian Kühlwetter (48.) verantwortlich.

Ulm verteidigt siebten Tabellenplatz

Aufsteiger SSV Ulm 1846 und der VfR Wormatia Worms trennten sich 1:1 (1:1). Ulms Torjäger und Ex-Profi Thomas Rathgeber (10., Foulelfmeter) hatte den SSV mit seinem zwölften Saisontor in Führung gebracht. Florian Treske (41.) glich noch vor der Halbzeitpause aus. So bleibt der SSV Ulm 1846 auch nach dem vorletzten Spieltag auf Platz sieben in der Tabelle.

Hessen Kassel mit Remis vor 3.326 Zuschauern

Der KSV Hessen Kassel verabschiedete sich mit einem 1:1 (1:1) gegen Astoria Walldorf vom eigenen Publikum. Vor 3.326 Fans glich Tobias Damm (29.) die Walldorfer Führung durch Pascal Pellowski (14.) zum Endstand aus. Kassel blieb zum fünften Mal in Folge sieglos. Walldorf hatte zuvor dagegen auswärts fünfmal in Serie verloren.

Negativserie der Steinbacher bleibt bestehen

Der Tabellenfünfte TSV Steinbach verlor 1:2 (1:1) gegen den drittplatzierten 1. FC Saarbrücken. Zwar war Steinbach durch ein Tor von Nikola Trkulja (6.) früh in Führung gegangen. Doch Steven Zellner (22., Foulelfmeter) und Ivan Sachanenko (82.) drehten die Partie vor 1.308 Besuchern. Steinbach wartet seit acht Spielen auf den 17. Saisonsieg.

Bericht: Regionalliga Südwest

FKP-Newsletter

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

Adidas

Framas

Sport Stuppy

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016