SC Hessen DreieichEin frühes und ein spätes Tor haben am Mittwochabend dazu geführt, dass unser FK Pirmasens den zweiten Heimsieg der Saison gefeiert hat. Dennoch war die Partie gegen den Mitaufsteiger SC Hessen Dreieich bis zum Ende umkämpft und hätte auch in die andere Richtung kippen können.

„Das frühe Führungstor sollte uns eigentlich etwas Stabilität verleihen, aber wir haben dennoch nicht ins Spiel gefunden", sagte Trainer Peter Tretter beim Blick auf den 1:0 von Ricky Pinheiro. Der Stürmer traf nach nur zwei Minuten aus halblinker Position per Flachschuss. Tretter betonte jedoch, dass seine Mannschaft im weiteren Verlauf dennoch „sehr zäh“ gespielt habe. „Der Gegner war uns in dieser Phase überlegen“, so der Übungsleiter im Videointerview.

Torchancen waren im ersten Durchgang allerdings auf beiden Seiten Mangelware. Sowohl die Blau-Weißen als auch die Gäste aus Hessen hatten immer wieder Probleme im Spielaufbau und agierten im Umschaltspiel zu zögerlich. Dennoch hätte Dreieich zur Pause den Ausgleich verdient gehabt, jedoch scheiterte zunächst Uwe Hesse und wenig später Ex-Pirmasenser Can Cemil Özer mit guten Möglichkeiten.

Die zweite Halbzeit blieb weiter umkämpft. Die Hintermannschaft unserer Elf arbeitete jedoch sehr konzentriert und ließ weiterhin kaum Tormöglichkeiten der Gäste zu. Ganz verhindern, dass die Mannschaft von Trainer Rudi Bommer gefährlich im FKP-Strafraum auftauchte, konnte sie a auch nicht. Aber Mohamed Boukayouh per Schuss (71.) und Zubayr Amiri, bei dessen Versuch der Ball in höchster Not zur Ecke geklärt wurde (80.), scheiterten vor dem Tor. Zudem hatte „die Klub“ Glück, dass Marco Steil bei einem verunglückten Rettungsversuch den Ball nicht ins eigene Gehäuse beförderte (81.).

Auf der Gegenseite hätte Pinheiro nach etwas mehr als einer Stunde per Kopf auf 2:0 erhöhen können (63.), zielte zentral vor dem Tor im Anschluss an eine Flanke jedoch zu ungenau. Besser machte es Dennis Krob in der Nachspielzeit (90.+1). „Wenn man dann das erlösende Tor schießt, fällt alles von einem ab", sagte der Offensivspieler im Videointerview. „Jetzt haben wir zehn Punkte und einen super Saisonstart. Und so muss es weitergehen." Und auch Tretter betonte: „Unter dem Strich war das heute ein Arbeitssieg, der mich aber wieder fünf Jahre altern ließ."

Nach dem 2:0-Heimerfolg gegen den SC Hessen Dreieich wartet nun am kommenden Samstag der FSV Frankfurt darauf, dass "die Klub" ihre Visitenkarte am Bornheimer Hang abgibt. Anstoß ist um 14 Uhr.

FK Pirmasens: Reitz, Grimm (84. Bürger), Pinheiro, Becker, Bohnert (65. Freyer), Hammann, Grünnagel (58. Schubert), Steil, Krob, Cissé, Schuck

SC Hessen Dreieich: Czirbus, Gavric, Henrich, Alikhil (69. Boukayouh), Klein (69. Amiri), Özer (42. Weiss), Streker, Lagator, Mateus, Opper, Hesse

Tore: 1:0 Ricky Pinheiro (2.), 2:0 Dennis Krob (90.+1)

Zuschauer: 952

Schiedsrichter: Fabian Schneider (SRA: Ingo Kreutz, Sören Müller)

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in Bild und Text

module2015 tra instagram

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016 | KontaktDatenschutzerklärung | Impressum