FK PirmasensWie in der vergangenen Woche hat unser FK Pirmasens auch gegen den SV Waldhof Mannheim eine kämpferisch starke Leistung gezeigt, konnte sich hierfür selbst aber nicht belohnen. Der Tabellenführer nutzte Fehler der Gastgeber konsequent aus und beschwerte der „Klub“ eine 1:3-Niederlage.

Zur Enttäuschung über die zweite Heimpleite der Saison kam zudem eine weitere Verletzung, welche die Offensivoptionen für Trainer Peter Tretter kleiner werden lässt. Dennis Krob zog sich nach 25 Minuten einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu und wird einige Wochen ausfallen. Da auch Felix Bürger längere Zeit verletzt ist, lichten sich die Sturmreihen unseres Teams erheblich.

Zum Spielverlauf: Unsere Elf erwischte vor einer tollen Kulisse von 1.750 Zuschauern einen Traumstart: Gerade einmal vier Minuten waren gespielt, als Patrick Freyer einen Fehler des Mannheimer Torwarts Markus Scholz zur 1:0-Führung ausnutzte. Die Freude verflog aber schnell wieder, da der SVW im direkten Gegenzug nach einem Missverständnis zwischen Daniel Kläs und Yannick Osee durch Valmir Sulejmani den Ausgleich erzielte (4.). „Wir haben über weite Strecken des Spiels eine ordentliche Leistung abgerufen“, analysierte Tretter auf der Pressekonferenz. „Wir kommen gut ins Spiel rein und bestrafen uns dann mal wieder selbst, wie in den vergangenen Wochen auch."

Anschließend waren die Gäste besser in die Partie und hätten nach einem Freistoß von Marcel Hofrath bereits die Führung erzielen können, als Kläs herausragend parierte (31.). Der Mannheimer Führungstreffer sollte dennoch vor dem Seitenwechsel fallen: Gian-Luca Korte traf zwei Minuten nach der Hofrath-Chance im Anschluss an einen Eckball zum 2:1 (33.). Christopher Ludy verpasste kurz vor dem Pausenpfiff das zweite Pirmasenser Tor nur knapp (44.). „Für uns war es sehr gut, dass wir so schnell wieder ins Spiel gekommen sind", betonte Waldhof-Coach Bernhard Trares. „Ich glaube, die erste Halbzeit ging klar an uns. Wir hatten fünf, sechs hochkarätige Chancen, mit denen wir das Spiel hätten schon entscheiden können."

Nach dem Seitenwechsel nahm „die Klub“ das Heft des Handelns in die Hand und hatte in Person von Ricky Pinheiro (63.) und Manuel Grünnagel (69.) beste Möglichkeiten auszugleichen. „Wir haben heute eine Pirmasenser Mannschaft gesehen, die bis zur letzten Minute alles für den Verein gegeben hat“, lobte daher auch Tretter seine Schützlinge, die erst in der 85. Minute endgültig geschlagen waren: Bei einem Freistoß von Salif Cissé stellte sich SVW-Akteur Maurice Deville vor den Ball. Von ihm prallte das Leder zu Mounier Bouziane, der freistehend vor Kläs zum 3:1-Endstand einschob. Schiedsrichter Manuel Bergmann ließ die Partie trotz zahlreicher Pirmasenser Proteste weiterlaufen. „Damit müssen wir leben“, sagte Tretter.

Sein Gegenüber war die Erleichterung nach einer umkämpften Partie indes anzumerken: „Wir sind happy, dass wir das Spiel gewonnen haben und hätten aufgrund der zweiten Halbzeit auch das 2:2 kassieren können“, so Trares.

Das sah auch Tretter so, der jedoch betonte, dass sein Team die Partie unter dem Strich verdient verloren habe. „Wir lassen im Moment einfach zu viele Gegentore nach individuellen Fehler zu und haben es heute versäumt, unsere eigenen Möglichkeiten zu nutzen."

FK Pirmasens: Kläs, Osee, Pinheiro, Becker (81. Grimm), Freyer, Bohnert, Hammann, Grünnagel (85. Schuck), Steil, Krob (25. Ludy), Cissé

SV Waldhof Mannheim: Scholz, Conrad (55. M. Schuster), Schuster, Diring, Sulejmani (81. Bouziane), Kern, Korte, Sommer (63. Deville), Meyerhoefer, Schultz, Hofrath

Tore: 1:0 Patrick Freyer (4.), 1:1 Valimir Sulejmani (6.), 1:2 Gian-Luca Korte (33.), 1:3 Mounir Bouziane (85.)

Zuschauer: 1.750

Schiedsrichter: Manuel Bergmann (SRA: Manuel Dürr, Simon Lount)

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in 280 Zeichen

module2015 tra twitter

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016 | Kontakt | Impressum