Wormatia WormsNach den Angriffen eines Fans von Wormatia Worms auf Trainer Peter Tretter vom vergangenen Samstag verzichtet unser FK Pirmasens auf einen Einspruch gegen die Spielwertung. Die Partie – die kurzzeitig unterbrochen war – endete 1:1.

Somit wird das Sportgericht der Regionalliga Südwest GbR, welches am Montag die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen hatte, zwar über Konsequenzen für die Wormatia entscheiden, jedoch den Spielausgang unangetastet lassen. Daher hat das Unentschieden endgültig Bestand. Die entsprechende Einspruchsfrist ist inzwischen abgelaufen.

Die Erfolgsaussichten für unseren Verein seien zu gering. Auch ein Wiederholungsspiel stünde im Raum. Deshalb habe man sich nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, nicht gegen das Unentschieden vorzugehen, berichtete FKP-Präsident Edgar Schütz. Zunächst hatte „die Klub“ am Samstag nur unter Protest das Spiel in der EWR-Arena bis zum Ende ausgetragen, wie Co-Trainer Jens Schaufler in einem Videointerview erklärte.

Wormatia kündigt Konsequenzen an

Unterdessen hat auch die Wormatia, gegen die trotz des Pirmasenser Verzichts Ermittlungen eingeleitet wurden, Konsequenzen nach den schockierenden Vorfällen vom Samstag angekündigt: So seien bereits Hausverbote ausgesprochen und „für die beiden Hauptverantwortlichen zwei deutschlandweite Stadionverbote für mindestens zwei Jahre beantragt“ worden, teilte der Verein auf seiner Homepage mit. Zudem werde die als Fanblock genutzte Vortribüne, aus der der Angreifer auf Spielfeld geklettert war, „vorläufig geschlossen und in Abstimmung mit allen Beteiligten ein neues Fankonzept abgestimmt.“

Alle nun noch folgenden Entscheidungen des Sportgerichts werden jedoch nur nur noch die Wormser betreffen und keinen Einfluss auf die Spielwertung haben.

Supporters Worms 1997 äußern sich selbstkritisch

Auch die Fangruppe Supporters Worms 1997 betonte in einer eigenen Stellungnahme, dass von einzelnen Personen „klare Grenzen überschritten“ worden seien. „Wir haben innerhalb der Wormser Fanszene eine Führungsrolle inne, mit der auch eine klare Verantwortung einhergeht. Dieser Verantwortung sind wir gestern nicht gerecht geworden“, schrieb die Fangruppe selbstkritisch ebenfalls auf wormatia.de.

Beim unserer Begegnung bei Wormatia Worms war am Samstagnachmittag ein Anhänger der Gastgeber nach dem 1:1-Ausgleichstreffer durch Marco Steil in der 88. Minute über den Zaun geklettert und hat Trainer Peter Tretter – vermutlich mit einem Schlüssel – ins Gesicht geschlagen. Nachdem Schiedsrichter Christian Ballweg aus Mannheim die Partie unterbrochen hatte, wurde sie zu Ende gespielt. Weitere Tore fielen nicht mehr. Deutschlandweit berichteten inzwischen zahlreiche Medien über den Fall.

 

Bild

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in 280 Zeichen

module2015 tra twitter

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016 | Kontakt | Impressum