FC 08 HomburgDie 1.389 Zuschauer sahen am Samstagnachmittag gegen den FC Homburg zwar keine Tore, aber dennoch eine spannende Partie in der Regionalliga Südwest. Chancen gab es auf beiden Seiten, am Ende stand es jedoch 0:0.

Die Partie sei ein „offener Schlagabtausch" gewesen, analysierte Trainer Peter Tretter im Videointerview und er war daher auch der Meinung, dass die Stadionbesucher „ein gutes 0:0-Spiel" gesehen haben. „Wir hatten heute kämpferisch und spielerisch sehr gute Momente und aufgrund der kompletten Spielzeit geht der Punkt in Ordnung", so der Coach.

Kurz vor der Halbzeitpause hatten die Platzherren zudem das Glück auf ihrer Seite: Patrick Dulleck schaffte es nach einem Zuspiel von Tim Stegerer zunächst, FKP-Keeper Benjamin Reitz in der 44. Minute auszuspielen, zögerte dann aber zu lange, was Reitz die Möglichkeit gab, den Angriff doch noch abzuwehren. Bereits in der Anfangsphase hätten die Saarländer durch Bernd Rosinger (9.) treffen können, dieser scheiterte jedoch aus kurzer Distanz. Auf der Gegenseite hatte unter anderem Patrick Freyer per Schuss eine gute Möglichkeit (22.).

Nach dem Seitenwechsel war dann die Tretter-Elf spielbestimmend und erarbeitete sich im Mittelfeld ein Übergewicht. Die Homburger wirkten indes verunsichert, leisteten sich viele Fehlpässe und konnten so nur selten ihre Angriffe zu Ende spielen. „Wenn man das Spiel über neunzig Minuten sieht, kann man durchaus von zwei verlorenen Punkten sprechen", haderte Christian Schubert nach dem Abpfiff im Videointerview. „In der zweiten Halbzeit waren wir durchaus besser und hatten auch die klareren Chancen." Dennis Krob scheiterte gleich doppelt mit guten Torchancen – gerade bei seinem Versuch in der 75. Minute, als er per Drehschuss das FCH-Tor ins Visier nahm, wäre um ein Haar das 1:0 gefallen.

Als Sascha Hammann zwei Minuten später nach einem Foulspiel am zuvor eingewechselten Thomas Steinherr mit Gelb-Rot vom Platz musste, war „die Klub“ vor allem in der Defensive gefordert. Das schnelle Umschaltspiel musste zu Gunsten einer geordneten Hintermannschaft geopfert werden. So blieb es letztlich beim torlosen Remis.

„Ich bin zufrieden, dass wir am Schluss mit zehn Mann noch einen Punkt geholt haben und denke, das ist auch verdient", sagte Ricky Pinheiro im Videointerview. „Nächste Woche spielen wir noch in Elversberg, da kann man vielleicht noch einen Punkt holen", blickt er bereits auf kommenden Samstag voraus, wenn unsere Elf ab 14 Uhr an der Kaiserlinde gastiert und die 17 Partien der Vorrunde abschließt, ehe zwei Wochen später (23.11.) bereits die Rückrunde in Walldorf beginnt.

FK Pirmasens: Reitz, Osee, Grimm (82. Schubert), Pinheiro, Freyer, Bohnert (67. Eichhorn), Hammann, Steil, Krob (88. Griess, Cissé, Schuck

FC Homburg: Salfeld, Knipfer (63. Steinherr), Telch, Stegerer, Lienhard, Dulleck, Theisen (87. Neofytos), Eichmann, Rosinger (51. Schmitt), Hahn, Neubauer

Tore: Keine

Zuschauer: 1.389

Schiedsrichter: Andreas Reuter (SRA: Rouven Ettner, Simon Kracher)

 

Bild

Bild: Spannender Kampf um den Ball (Foto: phf)

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in 280 Zeichen

module2015 tra twitter

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016 | Kontakt | Impressum