SV 07 ElversbergNach zuletzt fünf Spielen ohne Niederlage musste sich unser FK Pirmasens am Samstagnachmittag in der Regionalliga Südwest wieder geschlagen geben. Bei der SV 07 Elversberg verloren die Blau-Weißen am Ende 0:3.

„Wir hatten in der ersten Halbzeit eine gute Kompaktheit und gute Grundordnung“, sagte Trainer Peter Tretter im Videointerview. „Nach der Pause haben wir dann durch zwei individuelle Fehler das Spiel verloren.“

Die entscheidenden Szenen, die der Pirmasenser Übungsleiter anspricht, brachten unsere Mannschaft um den verdienten Lohn, war sie doch mindestens auf Augenhöhe, wenn nicht sogar besser als die Gastgeber von der Kaiserlinde, denen Salif Cissé im Videointerview dennoch bescheinigte: „Es ist eine Mannschaft, die viel Qualität hat, auch wenn es in der Tabelle momentan nicht so aussieht.“

Es lief die 56. Spielminute, als die Elversberger – sichtbar ohne große Ideen im Offensivspiel – durch einen langen Pass vor das Pirmasenser Tor kamen. Etwas überrumpelt hatte unsere Defensive nicht den nötigen Zugriff, was Sinan Tekerci mit etwas Glück zur SVE-Führung ausnutzte (56.). Nur sieben Minuten später sollte dann die Vorentscheidung fallen, als Jean Romaric Kevin Koffi nach einem Querpass von der linken Angriffsseite den Ball im Fallen zum 2:0 über die Linie schob (63.). „Es war dann schwer, hier nochmal ins Spiel zurückzukommen“, betonte Cissé.

Dennoch blieb unsere Mannschaft auch in der Folge gefährlich, agierte in den eigenen Offensivaktionen aber glücklos. David Becker hätte in der ersten Halbzeit seine Farben bereits per Kopfball (24.) und per Weitschuss aus der zweiten Reihe (28.) in Führung bringen können und hatte auch nach den ersten beiden Elversberger Toren Pech, dass sein Kopfball in der 68. Minute nur an der Querlatte landete.

Die Gastgeber fielen – vor allem vor der Pause – in erster Linie durch Diskussionen auf. So beispielsweise nach einer halben Stunde, als Julius Perstaller im Pirmasenser Strafraum zu Fall kam, die Pfeife von Schiedsrichter Martin Kliebe aber zu Recht stumm blieb. Auch kurz vor der Pause wollten die Saarländer einen Strafstoß, was erneut die Emotionen hochkochen ließ.

Spätestens nach dem Treffer zum 3:0-Endstand, den der zuvor eingewechselte Manuel Feil nach Ablage von Perstaller von der Strafraumgrenze aus erzielte (70.), war der Elversberger Ärger aus Durchgang eins jedoch verflogen. Unserer Mannschaft sollte im Anschluss kein Treffer mehr gelingen. „Nach dem 0:3 war das Spiel gelaufen, aber ich denke, auf die erste Halbzeit kann man aufbauen“, sagte Florian Bohnert nach Spielende im Videointerview.

Unterdessen war Peter Tretter froh, dass sich seine Spieler jetzt erst einmal eine Woche ausruhen können, ehe am Freitag, 23. November 2018, mit einem Spiel beim FC Astoria Walldorf (19 Uhr) die Rückrunde losgeht. „Die Vorrunde war schon sehr kräftezehrend und kraftaufreibend und ich denke, die Pause kommt zum richtigen Zeitpunkt“, so der Coach.

SV 07 Elversberg: Lehmann, Kohler, Kofler, Tekerci (82. Mohr), Lahn (54. Feil), Dürholtz, Grech, Winter, Dragon, Perstaller, Koffi (72. Krebs)

FK Pirmasens: Reitz, Osee, Grimm (72. Neufang), Pinheiro, Becker, Freyer, Grünnagel (68. Bohnert), Steil, Krob (76. Ludy), Cissé, Schuck

Tore: 1:0 Sinan Tekerci (56.), 2:0 Jean Romaric Kevin Koffi (63.), 3:0 Manuel Feil

Zuschauer: 589

Schiedsrichter: Marin Kliebe (SRA: Tim Waldinger, Markus Bengelsdorff)

 

Bild

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in 280 Zeichen

module2015 tra twitter

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016 | Kontakt | Impressum