1. FSV Mainz 05Zwei Spiele muss unsere Mannschaft vor der Winterpause noch absolvieren: Bevor kommende Woche das Gastspiel beim SSV Ulm 1846 Fußball auf dem Programm steht, gibt die U23 des Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 diesen Samstag seine Visitenkarte im Sportpark Husterhöhe ab.

Die Ausgangslage für das letzte Heimspiel dieses Kalenderjahres sieht beim Blick auf die Tabelle der Regionalliga Südwest sehr gut aus: Mit drei Punkten gegen die „Nullfünfer“, die derzeit auf dem viertletzten Rang im Klassement stehen, könnte sich die Mannschaft vom Horeb weiter von der Abstiegszone absetzen und den Sechs-Punkte-Vorsprung auf die Mainzer auf beruhigende neun Zähler ausbauen. Nach dem Erfolg gegen den FC Astoria Walldorf (2:0) in der Vorwoche – immerhin ein weiterer Konkurrent um den Klassenverbleib – ist es also möglich, dass sich die Situation für die Blau-Weißen vor dem Weihnachtsfest also nochmal deutlich verbessert.

Tretter erwartet ausgeglichenes Spiel

„Ich erwarte eine spielstarke U23 mit hoher individueller Qualität“, sagt Trainer Peter Tretter beim Blick auf den kommenden Gegner. „Sie sind aktuell jedoch etwas hinter ihren Erwartungen zurück.“ Der Pirmasenser Coach rechnet mit einem „50:50-Spiel“, wie er sagt, und vermutet, dass die Mannschaft durch Bundesliga-Spieler verstärkt werden könnte. Grund hierfür ist, dass die Mainzer in der Ersten Liga bereits am Freitagabend bei Fortuna Düsseldorf antreten. Bei den Blau-Weißen werden indes Felix Bürger (verletzt) und Ricky Pinheiro (gelb-gesperrt) fehlen.

Unterschätzen wird man die U23 des Erstligisten sicher dennoch nicht: Zwar hat der FSV in 18 Anläufen erst vier Saisonsiege gefeiert, schaffte bisher aber unter anderem gegen starke Gegner wie Ulm (4:1) und die Kickers Offenbach (1:0) einen Sieg. Zuletzt gab es für das Team von Trainer Bartosch Gaul jedoch neun Spiele ohne „Dreier“. Am vergangenen Wochenende sicherten sich die Rot-Weißen immerhin einen Zähler beim Aufsteiger TSG Balingen (2:2). Der Abwärtstrend in der Tabelle – seit Mitte September ist Mainz fast durchweg immer weiter abgerutscht – ließ sich dadurch aber auch nicht beschönigen.

Manuel Grünnagel traf im Hinspiel zum 1:0-Erfolg

Im Hinspiel agierte der FSV im Bruchwegstadion stark und hätte selbst auch gewinnen können. Letztlich reichte jedoch ein Tor von Manuel Grünnagel (48.) aus, um vor 498 Zuschauern einen Auswärtssieg zu feiern. Damals, Anfang August, bedeutete dies nach zwei Saisonspielen die maximale Punkteausbeute von sechs Zählern für die Tretter-Elf. Derzeit hat unsere Mannschaft 23 Punkte nach 18 Spielen auf dem Konto.

Schiedsrichter ist Julius Martenstein

Die Partie, die am Samstag um 14 Uhr angepfiffen wird, steht unter der Leitung von Schiedsrichter Julius Martenstein aus Cölbe im hessischen Landkreis Marburg-Biedenkopf. Der 27 Jahre alte Unparteiische war zuletzt am 15. Oktober 2016 bei einem Spiel mit Pirmasenser Beteiligung an der Pfeife. Damals unterlag „die Klub“ dem SV Waldhof Mannheim 2:0. Er wird gegen Mainz von seinen beiden Assistenten Daniel Velten und Tim Waldinger an den Seitenlinien unterstützt.

Wir werden auch an diesem Spieltag in unserem Liveticker über die aktuellen Geschehnisse im Sportpark Husterhöhe berichten. So sind Sie immer auf Ballhöhe und verpassen kein Tor.

Verbandsliga: U23 empfängt TSV Gau-Odernheim

In der Verbandsliga Südwest bestreitet unsere U23 an diesem Wochenende ebenfalls ihr letztes Heimspiel im Jahr 2018. Nach dem 5:2-Erfolg bei TB Jahn Zeiskam geht es für den Tabellenvierten vom Horeb am Sonntag um 15 Uhr gegen den TSV Gau-Odernheim um Punkte. Das letzte Spiel vor der Winterpause findet dann kommende Woche Sonntag (15 Uhr) beim SV Gonsenheim statt.

 

Bild

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in 280 Zeichen

module2015 tra twitter

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016 | Kontakt | Impressum