Eintracht StadtallendorfAn zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden musste unser FK Pirmasens in der Regionalliga Südwest zuletzt eine Zwangspause einlegen. Die beiden Heimsiele gegen den FSV Frankfurt und den 1. FC Saarbrücken wurden abgesagt. Nun soll auswärts wieder der Ball rollen.

Der Schwung, den unsere Mannschaft nach dem wichtigen 1:0-Erfolg beim direkten Konkurrenten SC Hessen Dreieich eigentlich mit in die kommenden Spiele nehmen wollte, dürfte inzwischen verflogen sein. Auch ein geregeltes Trainings war aufgrund der Witterungsverhältnisse im Sportpark Husterhöhe zuletzt nur selten möglich. Umso wichtiger ist es nun, dass „die Klub“ wieder Spielpraxis bekommt, wenn am Samstag das ebenfalls wichtige Spiel bei der Eintracht Stadtallendorf ansteht.

„Der Spielrythmus fehlt. Das sind keine guten Voraussetzungen“, sagt Trainer Peter Tretter, der in Stadtallendorf eine Partie „auf Augenhöhe“ erwartet. Florian Bohnert, Yannick Osee und Christian Schubert stehen dem Übungsleiter sicher nicht zur Verfügung. Felix Bürger und Manuel Grünnagel könnten zusätzlich ausfallen. „Daher könnte ich mit einem Punkt leben“, betont Tretter.

Stadtallendorf kann in Heimspielen bisher wenig überzeugen

Stadtallendorf ist das Tabellenschlusslicht der Liga und konnte in den bisher 25 Anläufen nur 15 Punkte einfahren – und somit zwölf Zähler weniger als unser FKP. Vergangenen Spieltag verlor unser kommender Gegner 1:3 bei der TSG Balingen. Aber besonders auf eigenem Rasen hat die Eintracht in der laufenden Spielzeit Probleme. Einem einzigen Sieg stehen zwei Unentschieden und neun Niederlagen gegenüber. Der einzige „Dreier“ im Herrenwaldstadion gelang am ersten Spieltag beim 3:1-Erfolg gegen den SC Hessen Dreieich. Dem 52 Jahre alten Trainer Dragan Sicaja dürfte diese Heimbilanz alles andere als gefallen.

Auch das Hinspiel im Sportpark Husterhöhe, welches Mitte September ausgetragen wurde, sorgte nicht für gute Laune beim TSV-Coach. Sein Gegenüber Peter Tretter konnte indes nach dem Schlusspfiff jubeln, gewannen seine Schützlinge vor 634 Zuschauern doch knapp mit 1:0. Das Tor des Tages erzielte Patrick Freyer in der Schlussphase (74.). Gegen eine Wiederholung hätte zumindest der Pirmasenser Übungsleiter sicher nichts einzuwenden.

Schiedsrichter kommt aus Karlsruhe

Die Partie, die am kommenden Samstag um 14 Uhr angepfiffen wird, steht unter der Leitung von Schiedsrichter Philipp Reitermayer aus Karlsruhe. Der 25 Jahre alte Badener wird bei der Eintracht von seinen beiden Assistenten Vincent Becker und Fabian Ebert an den Seitenlinien unterstützt.

Das Herrenwaldstadion ist über die Adresse Waldstraße, 35260 Stadtallendorf zu erreichen. Gästefans haben dort freie Platzwahl. Ein Ticket für den Stehplatzbereich schlägt mit neun Euro zu Buche (ermäßigt acht Euro). Für die Anreise müssen die FKP-Fans rund zwei Stunden und 45 Minuten Fahrzeit einplanen. Es empfiehlt sich, für die etwa 260 Kilometer lange Strecke etwas Zeitpuffer einzuplanen.

Wer das Spiel nicht vor Ort im Stadion verfolgen kann, wird auf unseren Social-Media-Kanälen bei Facebook, Twitter und Instagram auf dem Laufenden gehalten.

Nachholspiele sind neu angesetzt

Unterdessen wurde das witterungsbedingt ausgefallene Heimspiel der Regionalliga Südwest gegen den 1. FC Saarbrücken neu terminiert. Es wird am Dienstag, 9. April 2019, um 19 Uhr nachgeholt. Dies teilte der Spielleiter am Mittwoch mit. Bereits vor ein paar Tagen wurde bekannt, dass die Partie gegen den FSV Frankfurt am Dienstag, 16. April 2019, ebenfalls um 19 Uhr im Sportpark Husterhöhe stattfindet.

U23 reist zum ASV Fußgönheim

In der Verbandsliga Südwest kämpft unsere U23 wieder um Zählbares: Die Mannschaft vom Trainer Patrick Fischer gastiert am Sonntag ab 15 Uhr beim ASV Fußgönheim.

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in Bild und Text

module2015 tra instagram

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016 | Kontakt | Impressum