FSV FrankfurtUnserem FK Pirmasens ist es am Dienstagabend gelungen, die nächsten wichtigen drei Punkte in der Regionalliga Südwest einzufahren. Gegen den FSV Frankfurt siegte die Mannschaft von Trainer Peter Tretter am Ende mit 3:2.

„Es ist alles möglich. Wir haben jetzt gewonnen und müssen den Schwung mitnehmen", sagte Dennis Krob, Doppel-Torschütze vom 2:1-Sieg gegen die TSG Balingen vom Wochenende, bereits im Vorfeld des Nachholspiels. Und mit dem Schwung im Rücken agierten die Platzherren gegen den direkten Konkurrenten auch von Beginn an konzentriert. Da beide Teams vor allem in der Defensive viel Übersicht bewiesen, waren wirklich zwingende Torchancen in den Anfangsminuten zunächst Mangelware.

Bei den Gästen sorgte vor allem Steffen Straub für etwas Gefahr um den FKP-Strafraum. Bei seinem Versuch in der 17. Spielminute hatte Torhüter Benjamin Reitz jedoch wenig Mühe und konnte den Ball parieren. In der 21. Minute gelang dann der Tretter-Elf der Führungstreffer: Nachdem Dominik Nothnagel mit seinem Klärungsversuch wenig erfolgreich war, landet das runde Leder bei Ricky Pinheiro, der nur noch einschieben musste. Auf der Gegenseite hätte FSV-Akteur Denis Mangafic den Ausgleich erzielen können, Schiedsrichter Jan Dennemärker entschied jedoch auf Abseits (25.).

Nach dem Seitenwechsel war zunächst keine Veränderung zu erkennen. Weder unsere Mannschaft, noch die Gäste aus Frankfurt, konnten sich in dem nach wie vor ausgeglichenen Spiel entscheidend absetzen. Durch eine Standardsituation gelang den Gästen dann dennoch der Ausgleich: 58 Minuten waren gespielt, als ein Freistoß von Straub aus rund 25 Metern vor das FKP-Gehäuse geschlagen wurde und der 30 Jahre alte Vito Plut den Ball ins Tor lenkte.

Die Gastgeber wirkten von diesem Ausgleichstreffer jedoch nicht geschockt, weshalb nur wenige Minuten später die erneute Führung zu bejubeln war: Wie beim 1:0 hatten die Hessen wieder Schwierigkeiten, einen Angriff der „Klub“ abzuwehren. Yannick Osee nutzte diese Unsicherheit per Kopf zum 2:1 (66.). Patrick Freyer hätte sogar auf 3:1 erhöhen können, scheiterte mit seiner Großchance jedoch (70.).

Anschließend überschlugen sich nahezu die Ereignisse: Eine Unachtsamkeit – dieses Mal in der Pirmasenser Hintermannschaft – sollte zunächst das 2:2 zur Folge haben, welches Arif Güclü mit einem platzierten Kopfball erzielte (72.). Anschließend traf Dennis Krob per Foulelfmeter zur erneuten FKP-Führung (77.).

Diese sollte dann auch bis zum Abpfiff Bestand haben. Somit gelang ein wichtiger 3:2-Heimerfolg gegen einen direkten Konkurrenten. Das vierte Heimspiel in Folge bestreitet unser FK Pirmasens nun am kommenden Samstag, wenn die zweite Mannschaft des Bundesligisten VfB Stuttgart ab 14 Uhr im Sportpark Husterhöhe gastiert.

FK Pirmasens: Reitz, Osee, Pinheiro, Becker, Freyer (79. Griess), Bohnert (73. Schuck), Hammann, Grünnagel, Steil, Krob (82. Ludy), Cissé

FSV Frankfurt: Aulbach, Djengoue (79. Aschauer), Azaouagh (82. Burdenski), Güclü, Straub (70. Koch), Plut, Huckle, Tyminski, Becker, Nothnagel, Mangafic

Tore: 1:0 Ricky Pinheiro (21.), 1:1 Vito Plut (58.), 2:1 Yannick Osee (66.), 2:2 Arif Güclü (72.), 3:2 Dennis Krob (77., Foulelfmeter)

Zuschauer: 753

Schiedsrichter: Jan Dennemärker (SrA: Thorben Rech, Stephan Spengler)

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in Bild und Text

module2015 tra instagram

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016 | KontaktDatenschutzerklärung | Impressum