Regionalliga SüdwestAls Meister der Oberliga Baden-Württemberg  schaffte der Bahlinger SC vor wenigen Wochen den Aufstieg in die Regionalliga Südwest. Bereits in der Saison 2015/2016 spielte der Klub in der vierten Liga und duellierte sich dabei auch mit unseren Blau-Weißen.

Sieg und Remis verhalfen FKP zum Klassenverbleib

Im August 2015 kam es zum erstmaligen Aufeinandertreffen der beiden Vereine und „die Klub“ konnte das Hinspiel im 4#000 Zuschauer fassenden Kaiserstuhlstadion 2:0 für sich entscheiden. Die Tore für unseren FKP erzielten damals vor 800 Zuschauern Christian Grimm und Benjamin Auer. In der Rückrunde verlief das Duell auf der Husterhöhe torlos und nach dem letzten Spieltag trennten beide Mannschaften in der Tabelle nur zwei Punkte. Während die Tretter-Elf mit 39 Zählern auf der Habenseite den Klassenverbleib feiern durfte, endete für den BSC auf einem Rang dahinter liegend das Abenteuer Regionalliga nach nur einem Jahr wieder.

Oberliga-Inventar und „SC Freiburg-Filiale“

Der 1929 gegründete Verein spielte bis Ende der 1960er-Jahre nur auf lokaler Amateurebene. Nach knapp drei Jahrzehnten in der Verbandsliga Südbaden und zwei knapp verpassten Oberliga-Aufstiegen in den Jahren 1994 und 1995 gelang den Rot-Weißen im Jahre 1996 der Sprung in die Oberliga Baden-Württemberg. Mit Ausnahme einer Spielzeit hielt sich der Klub dort bis zum Sommer 2015, als die Vizemeisterschaft errungen werden konnte und der BSC in der Aufstiegsrelegation gegen den TSV Lehnerz und unseren Nachbarn SC Hauenstein die Oberhand behielt.

Nach dem direkten Abstieg in die Oberliga spielte Bahlingen weiterhin oben mit und belohnte sich in der vergangenen Saison für die guten sportlichen Leistungen selbst. Äußerst profitabel ist für den Verein die räumliche Nähe zu Freiburg, da man sich in den vergangenen Jahren immer wieder mit gut ausgebildeten jungen Spielern aus der Fußballschule des SCF bediente.

Perfekte Rückrunde führt zur Meisterschaft

Nach der Oberliga-Hinrunde in der Saison 2018/2019 hätte wohl niemand mit einer späteren Meisterschaft des Bahlinger SC gerechnet. Lediglich auf Platz zehn verweilten die Breisgauer zu diesem Zeitpunkt und setzten dann aber zu einem wahrlichen Höhenflug an. In der Rückrunde holte man von 51 möglichen Punkten ganze 45 Zähler und löste damit kurz vor dem Ende der Spielzeit noch die Stuttgarter Kickers von der Tabellenspitze ab, welche den Platz an der Sonne immerhin 18 Spieltage verteidigt hatten.  Basis für den Erfolg des BSC war eine höchst effektive Torausbeute und eine Zahl von 84 erzielten Treffern bei nur 34 Gegentoren.

Mit Offensivfußball zum Klassenverbleib

Bahlingen wird weitgehend mit dem Kader der Meistermannschaft in das zweite Regionalliga-Jahr starten und sich nur auf zentralen Positionen punktuell verstärken. Kompensieren musste der Klub den Wechsel des 22 Jahre alten Mittelstürmers Serhat Ilan zum Ligakonkurrenten TSV Steinbach und verpflichtete in Amir Falahen eine erfahrene Offensivkraft aus der Regionalliga West. Generell ist die Mannschaft vor allem in der Offensive stark besetzt, wie bereits an den Leistungen in der Aufstiegssaison deutlich wurde.

Shqipon Bektasi, der bereits in Mannheim, Worms oder Kassel in der Vierten Liga spielte, oder auch die erfahrenen Hasan Pepic (93 Regionalliga-Spiele) und Erich Sautner (121 Spiele) könnten auch in der neuen Spielzeit für Torjubel beim BSC sorgen. Das Trainerduo Axel Siefert und Dennis Bührer möchte in jedem Fall auch mit Offensivfußball überzeugen und auf diesem Weg dem Ziel Klassenverbleib näher kommen.

Wir freuen uns auf die Duelle mit dem Bahlinger SC, welchen wir bereits am siebten Spieltag auf der Husterhöhe begrüßen dürfen!

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in Bild und Text

module2015 tra instagram

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016 | KontaktDatenschutzerklärung | Impressum