FK PirmasensIm letzten Teil unserer Serie, in der wir auf das vergangene Jahr bei unseren Nachwuchsteams zurückblicken, steht nun die U23 im Fokus. Sie fungiert als Schnittstelle zwischen Jugendbereich und Herrenfußball und spielt derzeit als zweite Mannschaft in der Verbandsliga Südwest.

Nach dem Regionalliga-Aufstieg im Jahr 2006 wurde das Team ins Leben gerufen und in der Folge feierte „die Zweite“ einen Siegeszug von der Kreisklasse bis in die Oberliga.  Mit dem Abstieg der ersten Mannschaft aus der Regionalliga Südwest in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar im Sommer 2017 musste unsere U23 als Tabellenachter ebenso den Gang eine Liga tiefer antreten und ist seither in der Verbandsliga Südwest beheimatet.

Durchwachsene Vorsaison

Die vergangene Spielzeit verlief für unsere jungen Kicker wenig zufriedenstellend. Vor der Winterpause steckte das Team nach 17 gespielten Partien schon mitten im Abstiegskampf – sechs Unentschieden und nur vier Siege bedeuteten 18 Zähler. Zahlreiche witterungsbedingte Spielverlegungen - sowohl im Herbst als auch im Frühjahr - sorgten zudem dafür, dass kein richtiger Spielrhythmus entstehen konnte.

Nach der Winterpause legte unser Nachwuchs dennoch einen guten Start hin und sammelte in den ersten vier Begegnungen starke zehn Punkte. In den beiden folgenden Partien gegen den SV Alemannia Waldalgesheim und den ASV Fußgönheim fing man sich dann zwar neun Gegentore ein, im Anschluss konnte jedoch wieder in vier Spielen hintereinander gepunktet werden, Dennoch blieb die Luft im Abstiegskampf dünn.

Abstiegskrimi am letzten Spieltag

Zwei neuerlichen Niederlagen gegen die Eintracht Bad Kreuznach (1:3) und den späteren Vizemeister und Oberliga-Aufsteiger BFVHassia Bingen (0:4) folgte zum Saisonende hin dann ein richtiger Endspurt – das Ziel Klassenverbleib vor Augen. Nachdem die Revanche gegen Waldalgesheim mit einem 2:1-Heimsieg geglückt war, feierten die jungen Wilden am vorletzten Spieltag einen 4:0-Erfolg beim Tabellenschlusslicht SV Herschberg.

Weil die Konkurrenz im Abstiegskampf jedoch bis dato ebenfalls fleißig gepunktet hatte und zudem die Anzahl der Absteiger aufgrund von Relegationsspielen und potentiellen Neulingen von oben erst nach dem letzten Spieltag feststehend sollte, kam es an eben jenem zu einem richtigen Krimi.

Da maximal fünf Teams den Gang in die Landesliga antreten müssten, war das Ziel klar formuliert: Irgendwie den sechstletzten Tabellenplatz erreichen. Diesen zwölfte Rang belegte vor dem Saisonfinale der FC Kandel, unsere Jungs lauerten direkt dahinter mit zwei Zählern Rückstand. Ein Auswärtssieg beim bereits abgestiegenen TuS Hohenecken musste also her und parallel durften die Vorderpfälzer ihr Heimspiel gegen TB Jahn Zeiskam nicht gewinnen.

Die U23 machte ihre Hausaufgaben, siegte 4:0 in der Nachbarstadt und die Fußballer aus Zeiskam spielten ebenso mit und gewannen in Kandel 3:1. Mit 45 Punkten nach 32 Spieltagen und einem Torverhältnis von 60:54 war der Klassenverbleib somit in trockenen Tüchern und der kleine „Betriebsunfall“ in letzter Sekunde abgewendet worden.

Licht und Schatten zum Saisonstart

Im Sommer 2018 kehrte Jannik Nagel zu seinem Heimatverein zurück und unterstützt seither den U23-Coach Patrick Fischer als spielender Co-Trainer. Auch das Feldpersonal betreffend gab es einige Änderungen im Vergleich zur Vorsaison und durch den Wiederaufstieg der ersten Mannschaft in die Regionalliga gewann das Verbandsliga-Team auch weiter an Bedeutung. Neben dem Heranführen von Nachwuchstalenten an den aktiven Herrenbereich und Richtung Regionalligafußball,  bietet die U23 auch die Möglichkeit, dass Spieler aus dem Regionalliga-Kader Spielpraxis sammeln können.

Diese Funktion der zweiten Mannschaft bedeutet aber auch, dass Spielstärke und Leistung verstärkt Schwankungen ausgesetzt sind – eine Tatsache, die das Auftreten der jungen Wilden im ersten Drittel der aktuellen Spielzeit gut beschreibt. So folgte etwa einem 5:0-Auftaktsieg gegen Zeiskam am darauffolgenden Wochenende eine 0:5-Niederlage gegen den TSV Gau-Odernheim.

In diesem Stil verlief die Saison zumindest bis Mitte Oktober, bis unsere Jungs eine Siegesserie von fünf Spielen starteten. Eher von nostalgischem, als von sportlichem Wert ist hierbei ein 8:1-Auswärtserfolg beim alten Rivalen SC Hauenstein zu nennen, da die Kicker vom Neding bereits abgeschlagen am Tabellenende stehen.

Im Klassement arbeitete sich das Team auf diese Weise nach vorne. Die letzten beiden Begegnungen vor der Winterpause gingen dann jedoch leider wieder verloren – einer 1:2-Heimniederlage gegen den neuesten „Angstgegner“ aus Gau-Odernheim folgte eine 1:5-Klatsche beim Oberligaabsteiger SV Gonsenheim.

Aktuell Tabellenrang sechs

Mit 28 Zählern nach 17 Spieltagen und einem Torverhältnis von 38:27 belegt unsere U23 derzeit den sechsten Tabellenplatz in der Verbandsliga Südwest. Auf den Dritten Gau-Odersheim beträgt der Rückstand lediglich vier Punkte, die beiden letztjährigen Oberligisten SV Gonsenheim (49 Punkte) und FV Dudenhofen (43 Punkte) auf den Rängen eins und zwei sind schon deutlich enteilt.

Auf den Tabellendreizehnten TuS Rüssingen beträgt der Vorsprung 14 Punkte – die Wiederholung eines Abstiegskrimis, wie in der vergangenen Saison, kann demnach in der laufenden Spielzeit eher ausgeschlossen werden.

Auch wenn der Blick auf das Torverhältnis eher Steigerungsbedarf in der Defensive offenbart, darf man gespannt sein, wer im Frühjahr für genügend Tore bei unserer U23 sorgen wird. Der bisher erfolgreichste Torschütze mit neun Treffern, Yasin Özcelik, hat unseren Verein bekanntlich in der Winterpause Richtung TuS Mechtersheim verlassen. Jan Luca Rebmann steht derzeit bei fünf erzielten Toren, auf Platz drei mit jeweils vier Treffern liegen Luca Eichhorn, Maurice Müller und Dennis Krob. Letzterer sammelte nach seiner Verletzung Spielpraxis für Einsätze in der Regionalliga.

Wir drücken allen Spielern und dem Betreuungsteam die Daumen, dass im Frühjahr noch viele junge Kicker Erfahrungen in der Verbandsliga sammeln können und sich unter Umständen auch für den Regionalligakader empfehlen können und darüber hinaus, dass ein frühzeitiger Klassenverbleib in der Verbandsliga Südwest erreicht werden kann! Allen viel Freude und Erfolg bei den anstehenden Aufgaben!

 

Bild

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in Bild und Text

module2015 tra instagram

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016 | Kontakt | Impressum