FK PirmasensIn der höchsten Altersklasse im Jugendfußball treten unsere U19-Junioren derzeit in der Regionalliga Südwest, der zweithöchsten Spielklasse an. Auf das zurückliegende Kalenderjahr 2018 möchten wir nun einen Blick werfen.

Unsere A-Junioren gehören seit vielen Jahren zum Inventar in der Regionalliga und in den vergangenen Spielzeiten konnte sich das Team auch fast durchgängig Top-Platzierungen in der Abschlusstabelle erarbeiten. Zweimal gelang sogar die Meisterschaft - 2011/2012 und 2014/2015. In den anschließenden Aufstiegsspielen blieb die Qualifikation für die U19-Bundesliga jedoch beide Male verwehrt. In der aktuellen Saison läuft es für das Team, welches von Florian Leidner, Mark Hoffmann und Jutta Wadle trainiert und betreut wird, aber bislang nicht ganz so rund.

Tabellenplatz drei und Pokalhalbfinale

Die vergangene Saison verlief für den Klub-Nachwuchs dagegen äußerst erfolgreich. In der Liga belegte man nach dem letzten Spieltag den dritten Tabellenrang und musste nur den beiden saarländischen Vertretern SV 07 Elversberg und 1. FC Saarbrücken den Vorrang lassen. 53 Zähler aus 26 Partien und ein Torverhältnis von 69:45 standen am Ende zu Buche. Vor allem die etwas anfällige Defensive verhinderte leider die Vizemeisterschaft, die sich die Kicker aus der Landeshauptstadt des Nachbarbundeslandes mit nur vier Punkten Vorsprung sicherten.

Auch im Südwestpokal zeigte unsere U19 eine ansprechende Leistung. Schluss war erst im Halbfinale, als sie gegen den 1. FC Kaiserslautern in einem packenden Derby am Ende knapp mit 0:1 unterlag.

Großer Kader und schwacher Saisonauftakt

Im Sommer herrschte bei den Ältesten im Leistungsbereich ein großer Andrang an jungen Kickern, welche gerne für unseren Verein die Fußballschuhe schnüren wollten. Daher entschieden die Trainerteams der U19 und der zweiten Herrenmannschaft zusammen mit Jugendkoordinator Gerhard Lorett, mit einem verhältnismäßig großen Kader in die neue Runde zu gehen. Nicht weniger als 35 Spieler umfasste dieser, wobei acht Kicker bereits überwiegend im U23-Team in der Verbandsliga Südwest trainieren und spielen sollten. Der tatsächliche Kader besteht nun aus zwei Teams – einer Auswahl des Jahrgangs 2000 und einer Mannschaft des jüngeren Jahrgangs 2001. Ziel ist es, die 17-Jährigen damit behutsam an die Liga heranführen zu können.

Der Ligastart im vergangenen August misslang dann jedoch. Nach Auftaktniederlagen gegen den FC 08 Homburg und den SV Saar 05 Saarbrücken konnte zwar am dritten Spieltag ein 3:0-Sieg gegen den FC Meisenheim verbucht werden, im Anschluss musste das Team jedoch bis zum 04. November warten, ehe der nächste Dreier gelang. Dem 3:1 gegen die TuS Koblenz folgte am nächsten Spieltag nochmals eine Auswärtsniederlage beim TSV Schott Mainz. Dann sollte sich der Erfolg aber einstellen. Mit drei Siegen in drei Begegnungen ging es für unsere U19 in die Winterpause.

Rang zehn im Klassement und Steigerung machbar

Aktuell belegt der Klub-Nachwuchs nach 15 Spieltagen den zehnten Tabellenplatz. Dank dem Aufschwung in den letzten fünf Partien vor der Winterpause und der momentanen Punkteausbeute von 19 Zählern ist jedoch fast alles noch möglich: Lediglich sechs Punkte trennen unsere Jungs vom Tabellendritten FC Speyer. Der Abstand zu den Abstiegsplätzen beträgt fünf Zähler. Kann das Team an die Leistungen anknüpfen, die es vor dem Jahreswechsel gezeigt hat, dann ist ein besserer Tabellenplatz demnach definitiv zu erreichen. Die beiden saarländischen Konkurrenten um die vorderen Plätze aus der vergangen Spielzeit sind dagegen schon weit enteilt und dürften Meister- und Vizemeisterschaft unter sich ausmachen.

Die interne Torschützenliste bei unserer U19 führt derzeit Lirim Mustafa mit vier Treffern an, gefolgt von Benson Kamau und Edvin Gorschev mit je drei erzielten Toren.

Finaleinzug im Verbandspokal

Im Pokalwettbewerb des Südwestdeutschen Fußballverbandes läuft es für das Team in dieser Saison besser als in der Liga. Im ersten Einsatz in der zweiten Runde gab es einen 6:1-Erfolg über den SC Hauenstein. Im Achtelfinale siegte „die Klub“ mit 5:1-Toren bei der TSG Trippstadt. Spannend wurde es im Viertelfinale, als sich unsere U19 erst im Elfmeterschießen beim FSV Offenbach durchsetzte. Weniger Probleme hatte man dagegen mit dem Halbfinalgegner SV Gonsenheim, welchem man auf abgezockte Weise eine 0:2-Niederlage zufügte. Im Endspiel, welches im späten Frühjahr ausgetragen wird, trifft unsere Mannschaft nun in jedem Fall auf einen Bundesligisten – offen ist noch, ob dieser aus Kaiserslautern (FCK) oder Mainz (FSV) kommt, da das Semifinale zwischen beiden Teams noch nicht gespielt wurde.

Wir drücken allen Spielern und dem Betreuungsteam die Daumen, dass zum einen in der Regionalliga noch einer der vorderen Plätze belegt werden kann und zum anderen natürlich, dass die Pokalsensation gelingt! Allen viel Freude und Erfolg bei den anstehenden Aufgaben!

 

Bild

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in Bild und Text

module2015 tra instagram

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016 | KontaktDatenschutzerklärung | Impressum